1. Sport
  2. Regio-Sport

FVM und Corona: Saison soll nach Abstimmung des Fußballverbands Mittelrhein fortgesetzt werden

Knappe Mehrheit bei Abstimmung : Vereine im Fußballverband Mittelrhein wollen Saison fortsetzen

Knapper hätte die Entscheidung nicht ausfallen können: Mit einer hauchdünnen Mehrheit haben sich die Vereinsvertreter des Fußballverbandes Mittelrhein (FVM) für die Fortsetzung der Saison ab frühestens 1. September ausgesprochen.

50,14 Prozent stimmten für den Vorschlag des Verbandes. Dieser hatte in Videokonferenzen für die Wiederaufnahme der Spielzeit nach der Sommerpause geworben. Eine Fortführung der Saison wäre auch erst im kommenden Jahr denkbar.

„Die Corona-Krise stellt auch für den Amateurfußball eine große Herausforderung dar. Der FVM hat von Beginn an transparent und offen in vielen Videokonferenzen mit den Vereinen kommuniziert”, sagte FVM-Präsident Bernd Neuendorf. “Wir haben als Verband Position bezogen und für die Fortsetzung der Saison geworben. Wir danken allen Vereinen, dass sie sich so zahlreich an den Konferenzen und an der Umfrage beteiligt haben“, so Neuendorf.

In den sozialen Medien hatte sich in der jüngsten Vergangenheit allerdings ein anderes Bild abgezeichnet - viele Vereine hatten ihren Unmut über den Vorschlag kund getan. Insgesamt nahmen 696 der am Spielbetrieb teilnehmenden Vereine an der Online-Abstimmung teil - das entspricht einem Anteil von 82,56 Prozent aller Vereine. Das Ergebnis wurde unter notarieller Aufsicht festgestellt.

„Präsidium und Beirat des Fußball-Verbandes Mittelrhein sowie Verbandsjugendausschuss und Verbandsjugendbeirat werden sich angesichts des knappen Ausgangs zeitnah mit dem Ergebnis des Meinungsbildes auseinandersetzen und über das weitere Vorgehen entscheiden", so Neuendorf weiter.

Der Fußball-Verband Mittelrhein hatte den kompletten Spielbetrieb auf Verbands- und Kreisebene im März abgesagt.