Mittelrheinliga: Friesdorf trotzt Wegberg-Beeck ein Remis ab

Mittelrheinliga : Friesdorf trotzt Wegberg-Beeck ein Remis ab

Ein 1:1 (1:1) gegen den hoch gehandelten Favoriten FC Wegberg-Beeck: Für den Fußball-Mittelrheinligisten FC Blau-Weiß Friesdorf war es zwar kein rauschendes Fußballfest, aber angesichts der Kulisse von 400 Zuschauern eine gelungene Premiere im Stadion Pennenfeld.

Beide Trainer, sowohl FC-Coach Giuseppe Brunetto als auch dessen Kollege Friedel Henßen, freundeten sich mit Spiel und Ergebnis an. „Das war ein leistungsgerechtes Unentschieden. Die Zuschauer haben eine insgesamt sehr gute Partie gesehen“, sagte Brunetto, der den lange verletzten Kapitän Marcel Radschuweit auf der Sechserposition durchspielen ließ. „Meiner Mannschaft“, so der FC-Trainer, „muss ich ein großes Kompliment machen. Sie hat über die gesamte Spielzeit ein gutes Pressing gezeigt und den Gegner bis auf wenige Ausnahmen nie richtig ins Spiel kommen lassen.“

Eine der von Brunetto angesprochenen Ausnahmen passierte in der 31. Minute. Nach Ballverlust in der Vorwärtsbewegung rutschten zwei Friesdorfer Abwehrspieler auch noch aus und machten es Thomas Lambertz leicht, sein viertes Saisontor zum 1:0 für die Gäste zu erzielen. Nachdem im Anschluss Wegbergs Angreifer Sahin Dagistan eine weitere gute Gelegenheit für die Gäste ausgelassen hatte, schlug die Stunde von Lukas Püttmann. Nach einem Foul an Suheyel Naja im Wegberger Strafraum verwandelte der Stürmer den Strafstoß eiskalt. Der Zeitpunkt war aus Sicht der Gastgeber günstig. Man schrieb die 45. Minute.

Auch nach dem Seitenwechsel hielten beide Teams das Tempo hoch. Allzu viele Torraumszenen bekamen die Zuschauer zunächst aber nicht zu sehen. Das änderte sich nach der 70. Minute. Zunächst mussten die Gastgeber mit einer zahlenmäßigen Unterlegenheit fertig werden. Tim Pütz hatte in besagter 70. Minute nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte gesehen. Während die Gäste auf das 2:1 drängten, ergaben sich für die Blau-Weißen Konterchancen. Püttmann tauchte gleich zweimal vor Gästeschlussmann Stefan Zabel auf, Radschuweit scheiterte per Kopf. „Meine Mannschaft hat trotz Unterzahl versucht, das 2:1 zu machen. Auch dafür gebührt ihr ein dickes Kompliment“, meinte Brunetto.

FC Blau-Weiß Friesdorf: Sahin, Andreae, Madunic, Pütz, Frisch, Kilic, Radschuweit, Naja (75. Biermann), Reschke, Kizil (70. Hoxhaj), Püttmann (85. Higa).

Mehr von GA BONN