Fußball-Mittelrheinliga: FC BW Friesdorf überrascht den TV Herkenrath

Fußball-Mittelrheinliga : FC BW Friesdorf überrascht den TV Herkenrath

Der 19-Jährige Blendi Idrizi erzielte drei Tore beim Friesdorfer 6:3-Erfolg im Topspiel gegen den TV Herkenrath. Die Blau-Weißen sind in der Mittelrhein-Liga nun punktgleich mit Spitzenreiter Euskirchen.

In der Fußball-Mittelrheinliga hat der FC Blau-Weiß Friesdorf am Samstagabend für einen Paukenschlag gesorgt. Mit einer Topleistung siegte die Mannschaft von Trainer Guiseppe Brunetto gegen den hochgehandelten TV Herkenrath mit 6:3 (3:3) und bleibt mit drei Siegen und zwei Remis oben dran. Friesdorf ist punktgleich mit Spitzenreiter Euskirchen.

Zwar ist der Tabellenstand nach gerade mal fünf Spieltagen nur eine Momentaufnahme, die noch keine Beurteilung des langfristigen Leistungsvermögens zulässt, die Friesdorfer haben aber durch den beeindruckenden Sieg gegen das mit Topspielern gespickte Team aus Herkenrath für einen Paukenschlag gesorgt. Besonders bemerkenswert ist, dass die ungeschlagenen Blau-Weißen bereits 13 Tore geschossen haben. Das unterstreicht die Offensivqualitäten der Bruntetto-Truppe. Allerdings stehen auch schon acht Gegentreffer zubuche.

Entscheidung nach 55 Minuten

Diesmal konnte vor allem Friesdorfs Blendi Idrizi mit sich zufrieden sein. Der 19-jährige pfeilschnelle Spieler aus dem Kosovo war von der Abwehr des TV Herkenrath kaum zu halten. Er steuerte im Spitzenspiel drei Tore bei und sorgte damit für schlechte Laune bei Herkenraths Trainer Wilfried Basseng. Der Coach war bereits nach 18 Minuten bedient, weil Friesdorf zu diesem Zeitpunkt 3:0 führte. Liridon Hoxhaj hatte in der zweiten Minute das 1:0 erzielt und Edson De Oliveira da Conceicao in der 16. Minute nachgelegt. 120 Sekunden später sorgte Blendi Idrizi für das 3:0. Friesdorf agierte in der Defensive sehr aufmerksam und ließ bis zur Halbzeit nichts zu.

Als Idrizi in der 55. Minute zum 4:0 traf, war die Entscheidung im Prinzip gefallen. Herkenrath schöpfte zwar Hoffnung, als Vincent Gemeiner per Foulelfmeter auf 1:4 verkürzte, doch Idrizi sorgte in der 75. Minute für das 5:1. Die Friesdorfer schalteten danach einen Gang zurück und kassierten prompt zwei Gegentreffer (77., 82. Minute). Herkenrath warf nun beim Stand von 3:5 alles nach vorne, die Gastgeber agierten aber aufmerksam und kamen zu Konterchancen. Etienne Kamm gelang in der Schlussminute noch das 6:3. Er rundete damit eine großartige kollektive Leistung des FC Blau-Weiß Friesdorf ab.

BW Friesdorf: Weidner, Liontos, Biermann, Kizil (65. Pütz), Lima Ribeiro, De Oliveira da Conceicao (81. Püttmann), Kamm, Kartal, Idrizi, Hoxhaj (73. Mostowfi), Tuysuz.

Mehr von GA BONN