1. Sport
  2. Regio-Sport

Jahresabschluss für Läufer: Drei Streckenrekorde und über 1.100 Teilnehmer beim Bonner Silvesterlauf

Jahresabschluss für Läufer : Drei Streckenrekorde und über 1.100 Teilnehmer beim Bonner Silvesterlauf

Insgesamt drei Streckenrekorde, ein ausgebuchter Hauptlauf und zahlreiche persönliche Bestzeiten - all das gab es am Dienstag beim Bonner Silvesterlauf.

Insgesamt drei Streckenrekorde, ein ausgebuchter Hauptlauf und zahlreiche persönliche Bestzeiten – all das gab es am Dienstag beim Bonner Silvesterlauf. Bei frostigen Temperaturen und wenig Wind waren rund 1200 gemeldete Teilnehmer beim Jahresabschluss dabei. Das Ziel erreichten am Ende genau 1162 Starter auf der Strecke am Rhein.

Obwohl ausgebucht, konnten sich noch einige Athleten kurzfristig eine Startnummer für den Hauptlauf sichern. Von den 750 vorangemeldeten Teilnehmern mussten knapp hundert Läufer ihren Start absagen. Dennoch konnte sich Max Eggen vom veranstaltenden Absolute Run Laufladen Bonn über einen neuen Teilnehmerrekord freuen. Pünktlich um zwölf Uhr schickte Daria Driefer von der Welthungerhilfe knapp 700 Teilnehmer auf die Zehn-Kilometer-Strecke mit zwei Runden entlang des Rheins und durch die Bonner Rheinaue.

Bereits früh setzten sich zwei Läufer an die Spitze des Feldes, die das Rennen unter sich ausmachen sollten. Kopf an Kopf liefen Julien Jeandrée und Noureddine Mansouri eine Pace von knapp über drei Minuten je Kilometer. Lediglich der spätere Dritte Jan Stratmann (PV Triathlon Witten, 31:48) blieb mit den beiden Führenden in Sichtkontakt. Im letzten Renndrittel machte der 25-Jährige aus Altenahr dann Ernst und setzte sich von seinem Mitläufer ab. Im Ziel am Brassertufer blieb die Uhr für Jeandrée bei  30 Minuten und 54 Sekunden stehen. Das bedeute nicht nur einen neuen Streckenrekord, sondern auch eine Verbesserung der eigenen bisherigen Bestmarke um 75 Sekunden. Für den weitaus erfahreneren Mansouri vom TuS Köln rrh. blieb nur Platz zwei in 31:15 Minuten. Persönliche Bestzeiten erreichten auch viele nachfolgende Läufer/-innen. Unter anderem Uli Trautmann, der amtierende Bonner Marathon Stadtmeister, der mit 32:50 Minuten auf Platz vier landete.

So sehen Sieger aus: (v.l.n.r.) Sabine Burgdorf, Hannah Stegmaier, Monika Rausch, Jan Stratmann, Noureddine Mansouri, Julien Jeandrée Foto: Joe Körbs

Bei den Frauen setzten sich Hannah Stegmaier (SSF Bonn, 36:37) und Sabine Burgdorf (ASV Köln, 37:22) durch. Beide Läuferinnen finishten mit persönlicher Bestzeit und Stegmaier sogar mit neuem Streckenrekord. Dritte wurde Monika Rausch von der LG Region Landshut in 38:43. Fünf Frauen blieben letztlich unter der 40-Minuten-Marke.

Zuvor hatten 467 Teilnehmer den Fünf-Kilometer-Lauf absolviert. Auch hier lief Sieger Simon Nolte einen neuen Streckenrekord. Der Athlet von den SSF Bonn gewann in 16 Minuten und drei Sekunden knapp vor den beiden zeitgleichen Ghebsha Ghebrengus (LAV Bad Godesberg) und Hakim El Makrini (LT DSHS Köln, beide 16:17). Bei den Frauen setzte sich Luca Sülzen (SSF, 19:39) vor Therese Schuhenn (19:55) und Zoe Krischer (20:19) durch. Je Teilnehmer ging erneut ein Euro als Spende an die Welthungerhilfe, die sich demnach über eine Summe von 1 200 Euro freuen konnte.

Silvesterlauf, Bonn; Männer: Julien Jeandrée (Absolute Run Crew Bonn) 30:54 Min., 2. Noureddine Mansouri (TuS Köln rrh.) 31:15, 3. Jan Stratmann (PV Triathlon Witten) 31:48, 4. Uli Trautmann (Bonn) 32:50, 5. Simon Schwarz (LG Röthenbach) 32:52, 6. Nick Emde (SSF Bonn/1. MJU20) 33:33, 7. Patric Starosta 33:37, 8. Hakim El Makrini (LT DSHS Köln/1. M40) 33:41, 9. Alexander Löhr (TV Eiche Bad Honnef) 33:47, 10. Lars Arzdorf (Team flott/1. MJU23) 33:48.

 Frauen: 1. Hannah Stegmaier (SSF Bonn/1. WJU20) 36:37 Min., 2. Sabine Burgdorf (ASV Köln) 37:22, 3. Monika Rausch (LG Region Landshut) 38:43, 4. Lea Wevelsiep (Tri Power Rhein-Sieg) 39:12, 5. Elena Meuer 39:58, 6. Caterina Schneider (LT Venusberg/1. W45) 42:17, 7. Charlotte Bös 42:51, 8. Maike Goffart 43:14, 9. Lea Heuer (SSF Bonn) 45:00, 10. Maike Stumpf 45:42.