Der Titelverteidiger ist für die BSC-Junioren die Endstation

Der Titelverteidiger ist für die BSC-Junioren die Endstation

A-Junioren-Bundesligist SG Wattenscheid 09 wiederholt Vorjahreserfolg im Sportpark Nord - Gastgeber-Team belegt Platz drei - Bezirksligist SV Schlebusch mischt Favoriten gleich reihenweise auf

Bonn. Nach Anfangsschwierigkeiten wurde das am höchsten gehandelte Team seiner Favoritenrolle gerecht: Mit dem Sieg des Bundesligisten SG Wattenscheid 09 endete am Sonntagabend in der fast bis auf den letzten Platz gefüllten Halle des Sportparks Nord das A-Junioren-Hallenmasters-Fußballturnier des Bonner SC um den HDI-Cup, das unter der Schirmherrschaft der Bonner EU-Abgeordneten Ruth Hieronymi stand.

Im Endspiel bezwangen die Westfalen die Überraschungsmannschaft des Bezirksliga-Qualifikanten SV Schlebusch durch Treffer von Dany Cornelius und Benjamin Kilic bei einem Gegentor von Mehmet Albas mit 2:1, wiederholten damit ihren Vorjahreserfolg und versprachen angesichts der tollen Kulisse: "Wir kommen auf jeden Fall im nächsten Jahr wieder."

Lohn der Mühen waren neben dem riesigen Pokal noch stolze 500 Euro; für Schlebusch fielen 350 Euro ab. Doch die Wattenscheider waren gemeinsam mit der U 19 des Ausrichters Bonner SC auch so ziemlich die einzigen "Gesetzten", die sich durch das zwölfköpfige Teilnehmerfeld kämpften, und man mochte es bedauern, dass ausgerechnet sie in der Vorschlussrunde aufeinandertrafen.

Beim 2:1 hatte die SG Wattenscheid das bessere Ende für sich; dem BSC blieben nach einem 4:0 über den Südwest-Regionalligisten Hassia Bingen (Tore: Christian Lai 2, Arkadius Moschny, Arthur Metzler) immerhin Rang drei, 250 Euro und der Preis für Koko Mingiedi als dem besten Turnierspieler.

Als stärkster Torwart wurde der Bingener Dennis Kirn ausgezeichnet. Für viele andere Renommierte kam dagegen das frühe Aus: an der Spitze für den zweiten Bundesligisten SCB Viktoria Köln, der in der Vorrunde mit 1:3 an Germania Dürwiß (Verbandsliga) scheiterte und sich in der Zwischenrunde beim 1:2 gegen den Bezirksliga-Qualifikanten DJK Friesdorf nach Kräften blamierte.

Für die DJK, die zuvor ohne Punkt geblieben war, trugen sich Ranj Barzingi und Daniel Wittenburg in die Schützenliste ein. Im Viertelfinale kam dann freilich auch für die Friesdorfer das Aus. Gegen Schlebusch nützte beim 2:4 auch ein 2:0-Vorsprung durch Tore von Daniel Wittenburg und Sergej Bestvater nichts.

So weit kamen andere nicht einmal. Verbandsligist FV Bad Honnef musste nach einem völlig unerwarteten Zwischenrunden-2:3 gegen den "Nachrücker" SV Siegburg 04 (Tore für den HFV: Alen Nabaty 2; für Siegburg: Michael Vester 2, Damir Brkan) ebenso rasch die Koffer packen wie Liga-Rivale 1. SF Brüser Berg, der beim 2:6 gegen die Wattenscheider (Tore: Kosta Stabnoj, Ranga Hicham) nicht die Spur einer Chance besaß.

Dass der Bundesligist und Titelverteidiger eine "Ehrenrunde" drehen musste, hatte er wiederum den Außenseiter SV Schlebusch zu verdanken - da schließt sich der Kreis. Denn in der ersten Gruppenbegegnung hatten die Schlebuscher den Westfalen mit 4:3 die einzige Turnierniederlage beigebracht.

Hervorragend schlug sich im Kreis der "Großen" auch die BSC-B-Jugend, die an Stelle des jüngeren A-Junioren-Jahrgangs einsprang. Spielerisch hielten die Jungen mit und trotzten sogar Hassia Bingen ein 1:1 ab, mussten sich aber in der Zwischenrunde dem VfL Leverkusen unglücklich und unverdient mit 2:3 geschlagen geben. Jugend hat Vorrang

Dafür hatten die Bonner B-Junioren bereits am Samstag das Publikum mit Nachwuchsfußball vom Feinsten verwöhnt und das eigene Turnier in souveräner Manier zu ihren Gunsten entschieden.

Im Endspiel bezwang das Team den Südwest-Regionalligisten Hassia Bingen durch Treffer von Deniz Öztürk (4), Ahmet Saglam und Adnan Kasapovic mit 6:3, nachdem es in der Vorschlussrunde den Verbandsliga-Rivalen SCB Viktoria Köln mit 6:1 vom Parkett gefegt hatte (Tore: Deniz Öztürk 3, Frederico Deghains 2, Adnan Kasapovic).

In den Gruppenspielen ließen die Bonner der SSG 09 Bergisch Gladbach (7:0; Tore: Kasapovic 2, Öztürk, Saglam, Deghains, Daniel Schmitz, Stefan Bung), dem TuS Höhenhaus (3:0; Tore: Schmitz, Saglam, Francesco Tarantino) und dem RS Waldbröl (8:0; Tore: Öztürk 3, Deghains 2, Saglam, Tarantino, Kasapovic) nicht den Hauch einer Chance.

Dritter wurde die Kölner Viktoria durch einen 4:3-Neunmetersieg über Bergisch Gladbach. Die Bonner Bezirksliga-Mannschaft schlug sich ebenfalls achtbar und belegte Rang fünf. Nicht zuletzt auf Grund dieser Darbietungen und des enormen Potenzials, das für die kommende A-Jugend heranwächst, hat der Hauptvorstand des Bonner SC den Beschluss gefasst, dem Nachwuchs Vorrang einzuräumen.

"Die derzeitigen A-Jugend-Spieler sollen sich bis zum Saisonende voll auf die Junioren konzentrieren, damit der Bundesliga-Aufstieg gelingen kann", meinte der 2. Vorsitzende Gerd Demann, der an beiden Tagen in der Halle weilte und die Nachwuchstalente unbedingt im Verein halten will.

Auch der "verbannte" Mustafa Celik soll nach einem klärenden Gespräch zu den A-Junioren zurückkehren. Bei den C-Junioren verpasste der BSC nur um Haaresbreite den Turniersieg. Im Finale entschied ein "golden goal" zum 2:1 für den Gegner BW Kerpen.

A-Junioren: Vorrunde:

Gruppe A: Bonner SC U 18 - Brüser Berg 1:1, Brüser Berg - Bingen 1:4, Bingen - Bonner SC U 18 1:1;

Gruppe B: Wattenscheid - Schlebusch 3:4, Schlebusch - VfL Leverkusen 4:1, VfL Leverkusen - Wattenscheid 2:4;

Gruppe C: HFV - Bonner SC U 19 3:3, Bonner SC U 19 - Friesdorf 7:1, Friesdorf - HFV 1:4;

Gruppe D: Viktoria Köln - Siegburg 04 4:0, Siegburg 04 - Dürwiß 1:3, Dürwiß - Viktoria Köln 3:1.

Zwischenrunde: Bonner SC U 18 - VfL Leverkusen 2:3, HFV - Siegburg 04 2:3, Wattenscheid - Brüser Berg 6:2, Viktoria Köln - Friesdorf 1:2;

Viertelfinale: Bingen - Siegburg 04 4:1, Schlebusch - Friesdorf 4:2, Bonner SC U 19 - VfL Leverkusen 3:2, Dürwiß - Wattenscheid 1:4;

Halbfinale: Bingen - Schlebusch 2:3, Bonner SC U 19 - Wattenscheid 1:2.

Mehr von GA BONN