Bonn-Marathon: Der Bonner Ü10-Club: Eine Horde Laufverrückter

Bonn-Marathon : Der Bonner Ü10-Club: Eine Horde Laufverrückter

Joe Körbs, der Gründer, hat bislang alle 13 Marathons in seiner Heimatstadt bestritten. Der erlesene Verein hat inzwischen 43 Mitglieder.

Das können nicht viele Sportler von sich behaupten: Mindestens zehn Mal am Bonn-Marathon über die volle Distanz teilgenommen zu haben. Einer dieser "Laufverrückten" ist der in der Ausdauerszene bekannte Joe Körbs.

Bei der zehnten Auflage hatte Körbs die Idee, mit all jenen einen Verein zu gründen, die zehnmal die volle Marathon-Distanz in der Bundesstadt absolviert haben. Bei den Veranstaltern stieß er auf Begeisterung. Gesagt, getan: Seit 2010 gibt es den Ü10-Club beim Bonn-Marathon. Die derzeit 43 Mitglieder sind auf der Marathon-Website verzeichnet, die meisten kommen aus der Region.

Joe Körbs hat bisher jedes Mal teilgenommen. "Bonn ist halt meine Heimatstadt. Ich kenne hier jeden, Familie und Freunde stehen an der Strecke und drücken die Daumen. Für mich ist das hier schon etwas ganz Besonderes", unterstreicht der 46-Jährige. 2006 lief er beim Bonn-Marathon mit 2:55:06 Stunden seine persönliche Bestzeit über die 42,195-Kilometer-Distanz. Man müsse natürlich schon vom Laufvirus befallen sein, um regelmäßig an Marathons teilzunehmen, meint Körbs.

Die Mitglieder des Ü 10-Clubs werden für ihre Treue zur Veranstaltung belohnt. Sie erhalten eine Startgeldermäßigung ab der elften Marathon-Teilnahme. Zudem lockt ein Leistungspaket mit zehn Vorteilen. Unter anderem zählt dazu eine Ü 10-Jacke, eine eigene Startnummer "auf Lebenszeit" - sowie die Möglichkeit, von ganz vorne mit den Topläufern zu starten.

"Für mich ist es ein schönes Gefühl, dem Ü 10-Club anzugehören. Das macht einen schon ein wenig stolz", erklärt Körbs, der in 13 Jahren Bonn-Marathon auch alle Veränderungen miterlebt hat. "Die alte Strecke war vielleicht etwas schneller", sagt er: " Aber die Stimmung ist immer wieder klasse."

Körbs lässt der Laufvirus einfach nicht mehr los. Das hat so weit geführt, dass er schon seit 2005 ein Internet-Portal für die Laufszene betreibt (laufen-im-rheinland.de). Wenn er an seinen ersten Marathon denkt, bringt er damit "in erster Linie die gelaufene Zeit" in Verbindung. Aber, so Körbs: "Wenn man seine persönliche Bestzeit läuft, bleibt einem der Marathon natürlich besonders im Gedächtnis."

Bisher hat sich der Ü 10-Club privat noch nicht getroffen. Das soll sich bald ändern: "Spätestens, wenn der 15. Bonn-Marathon ansteht, werden wir sicherlich etwas machen", sagt Körbs.

13 Mal im Ziel

Alle bisherigen 13 Bonn-Marathons (volle Distanz) haben absolviert:Hagen Bauer (Meckenheim), Jürgen Freiberg (Tri Power Rhein-Sieg), Rolf Grondke (Marathon Club Menden), Mario Harrer (BSG Evonik Wesseling), Michael Knepper (Marathon Mühlheim), Joe Körbs (Bonn), Uwe Lammersmann (SSF Bonn), Stefan Löhr (LT Hertha Buschhoven), Klaus Nofftz (Leverkusen), Volker Rojik (Gladbeck)

Oliver Witzke (LC Wuppertal).