David Watson verstärkt die Rhöndorf Dragons

David Watson verstärkt die Rhöndorf Dragons

Basketballer spielen definitiv in der Pro-B-Liga

Bad Honnef. Die großen Turbulenzen um den insolventen "Noch-Basketball-Bundesligisten" Köln 99ers bringen in Sachen Ligastrukturierung wieder mächtig Bewegung in die BBL sowie in die Ligen Pro A und Pro B.

Falls Köln ausgeschlossen werden sollte, wird wohl Absteiger Bremerhaven den freien Bundesligaplatz wieder einnehmen und dadurch einen Platz in der zweiten Liga freimachen. Diesen Platz könnte dann laut des neu angewendeten Rankings für die Pro-A-Zusammenstellung der Pro-B-Ligist SOBA Dragons Rhöndorf einnehmen. Falls das beschriebene Szenario eintritt, werden die Drachen aber auf keinen Fall von ihrem Nachrückerrecht Gebrauch machen.

Rhöndorfs Manager Michael Wichterich stellte am Dienstag klar: "Im Februar 2009 hatten wir aufgrund der sportlichen Situation natürlich auch die Unterlagen für die Pro A eingereicht. Wären wir sportlich aufgestiegen, hätten wir die Pro-A-Lizenz sicherlich auch ohne Auflagen erhalten und wären den Weg nach oben gegangen. Wir wollen aber unser Nachwuchskonzept mit der Förderung junger deutscher Spieler konsequent verfolgen und nur dann aufsteigen, wenn wir es auch sportlich schaffen. Deshalb werden wir in der kommenden Saison definitiv Pro B spielen."

Während Rhöndorf sich damit festgelegt hat, liebäugelt Pro-B-Ligist USC Freiburg nun mit einem eventuellen kurzfristigen Wechsel in die Pro A. Von der Pro A in die Pro B wechselt indes David Watson. Wie zu hören war wird der junge deutsche Flügelspieler vom ambitionierten Pro-A-Ligisten BG Karlsruhe die Dragons in der kommenden Saison auf der Position zwei verstärken.

Der 20-jährige, der in der Saison 2006/07 der Topscorer der Nachwuchsbasketball-Bundesliga NBBL war, ist sehr athletisch, verfügt über ein gutes Reboundverhalten und ist sehr treffsicher jenseits der Dreipunktelinie. Beim Tabellenvierten BG Karlsruhe absolvierte der 1,84 Meter große und 78 Kilogramm schwere Basketballer 25 Saisonspiele und erhielt im Schnitt sieben Minuten Einsatzzeit.

Auf der Spielmacherposition scheint Rhöndorfs neuer Trainer Eric Detlev ebenfalls fündig geworden zu sein. Diese Position wird wieder ein US-Amerikaner einnehmen, mit dem Rhöndorf derzeit in Vertragsverhandlungen steht. Trainer Eric Detlev ist aber zuversichtlich, dass er am 10. August mit einem vollzähligen Kader in die Saisonvorbereitung starten wird.

Das traditionelle Vorbereitungsturnier RheinMain-Cup mit den Telekom Baskets Bonn, BBL-Neuling Phoenix Hagen, dem niederländischen Erstligisten Upstairs Weert und Gastgeber Rhöndorf ist ebenfalls terminiert und steigt am Wochenende des 19. und 20. Septembers.

Mehr von GA BONN