Wolfsburg und Paris im Gespräch: Da Mbabi verlässt den SC 07 Bad Neuenahr

Wolfsburg und Paris im Gespräch : Da Mbabi verlässt den SC 07 Bad Neuenahr

Nachdem Frauenfußball-Bundesligist VfL Wolfsburg die Verpflichtung von Torfrau Almuth Schult gemeldet hatte, hat nun auch Célia Okoyino da Mbabi ihren Abgang vom SC 07 Bad Neuenahr bestätigt.

"In den letzten Monaten habe ich viel über meine fußballerische Zukunft nachgedacht, und mit der Zeit ist in mir die Entscheidung gereift, den Verein - unabhängig von den aktuellen Ereignissen - nach neun wunderschönen Jahren zu verlassen", schreibt die Nationalspielerin auf ihrer Facebookseite.

Für welchen Verein sie ab der kommenden Saison auflaufen wird, lässt die 24-jährige Offensivspielerin indes noch offen. "Was meine Zukunft betrifft, habe ich mich noch nicht entschieden", erklärt da Mbabi. Nachdem ihr Berater Dominik Kaesberg am vergangenen Dienstag bereits geäußert hatte, dass man sich "in Gesprächen mit Vereinen im In- und Ausland" befinde, brodelt die Gerüchteküche. So wird die 76-malige Nationalspielerin unter anderem mit dem VfL Wolfsburg und Paris Saint-Germain in Verbindung gebracht.

Auch dass sie im Schlepptau von Trainer Colin Bell zum 1. FFC Frankfurt wechseln könnte, ist nicht ausgeschlossen. Denn dass der Engländer beim siebenmaligen deutschen Meister anheuern wird, gilt als ausgemacht. FFC-Manager Siegfried Dietrich bestätigte jedenfalls Kontakte zum SC-07-Coach und bezeichnete ihn als "Wunschkandidaten".

Dietrich kündigte darüber hinaus an, dass es "finale Gespräche" mit Bell geben und in der kommenden Woche eine Entscheidung getroffen werde. Auch der SC 07 Bad Neuenahr hat angekündigt, sich am Montag mit Colin Bell treffen zu wollen, um anschließend eine gemeinsame Pressemeldung herauszugeben.

Derweil hat sich auch der Ahrweiler BC zur Zukunft der SG Ahrweiler/Bad Neuenahr geäußert. "Der Trainings- und Spielbetrieb für die kommende Saison in der SG Ahrweiler/Bad Neuenahr ist trotz der finanziellen Schieflage des SC 07 zu hundert Prozent gesichert. Dafür steht der Ahrweiler BC gerade", verkündet der Verein auf seiner Internetseite.

Für die rund 250 Kinder und Jugendlichen in der Jugendabteilung und den kompletten Seniorenbereich Herren in der SG werde der ABC der Garant für einen auch zukünftig normal verlaufenden Fußballbetrieb sein. In der Vorstandssitzung am Dienstag seien sich alle Beteiligten einig gewesen, dass "ein vorschnelles und überstürztes Reagieren auf die Situation keinen Vorteil bringt". Der ABC werde sich alle Optionen für die Zukunft offen halten und dabei in der Lage sein, mit eigenen Kräften den Trainings- wie auch Spielbetrieb weiterzuführen.

Der Ahrweiler BC stehe finanziell "auf absolut gesunden Füßen". Die SG soll zunächst weiter bestehen, damit auch die männlichen SC-07-Spieler weiterhin in ihren jeweiligen Mannschaften spielen können. Und: Unabhängig von der Entwicklung beim SC 07 Bad Neuenahr liefen die Planungen für die kommende Saison auf Hochtouren. Die Führung des ABC stehe mit dem SC-07-Präsidium in engem Kontakt, Gespräche seien vereinbart.

Mehr von GA BONN