Bonner Capitals empfangen Hannover

Bonner Capitals empfangen Hannover

Die Formel für die Baseball-Play-offs lautet: Vier aus Fünf Teams kommen weiter

Bonn. (hto) Der Kampf um die begehrten Play-off-Plätze in der Baseball-Bundesliga, Gruppe Nord, ist weitaus spannender geworden, als es den Bonn Capitals lieb sein kann. Zwei Spieltage vor dem Ende der Vorrunde findet sich die junge Mannschaft von Cheftrainer Mathias Winterrath auf dem undankbaren fünften Platz wieder.

Nur die ersten vier Teams kommen in den Genuss, um die deutsche Meisterschaft spielen zu können. Um das selbst erklärte Ziel noch zu erreichen, müssen am Samstag (12 und 15 Uhr, Stadion Rheinaue) gegen die Hannover Regents zwei Siege her.

Inklusive der Spiele gegen die Niedersachsen stehen den Capitals noch fünf Matches bevor. Nach Hannover warten eine Woche später die Hamburg Stealers auf die Bonner. Zum Abschluss steht Mitte Juli noch ein Nachholspiel gegen den Tabellenführer aus Solingen auf dem Spielplan. Nur mit vier Siegen gegen Hannover und Hamburg könnten die Capitals wieder an der Konkurrenz aus Köln und Dortmund vorbeiziehen und womöglich sogar wieder Platz drei erreichen.

Schwer wiegen allerdings die beiden Niederlagen in Dortmund. Im direkten Vergleich mit den Wanderers zögen die Caps bei Sieggleichheit den Kürzeren. Trotz der unbestritten schwachen Leistung vor Wochenfrist in Dortmund erinnerte Winterrath an den Altersdurchschnitt seiner Mannschaft. "Die Leute vergessen schnell, dass bei uns 17-Jährige auf dem Wurfhügel stehen." Immerhin fördere die erfolgreiche Nachwuchsarbeit des Vereins Jahr für Jahr aufs Neue Talente bis in den engeren Zirkel der jeweiligen Nationalteams.

Ihre Ausnahmestellung im Juniorenbereich untermauerten die Capitals Mitte der Woche durch einen 12:2-Sieg gegen Köln. Damit rangieren die Bonner Junioren vor den Rivalen aus Köln, Solingen und Paderborn auf Platz eins in der höchsten deutschen Nachwuchsklasse.

Mehr von GA BONN