1. Sport
  2. Regio-Sport

Doppelniederlage gegen Untouchables: Bonn Capitals unterliegen in Paderborn

Doppelniederlage gegen Untouchables : Bonn Capitals unterliegen in Paderborn

So etwas ist dem deutschen Baseballmeister Bonn Capitals in der Bundesliga schon lange nicht mehr widerfahren: Bei den Paderborn Untouchables kassierte das Team von Cheftrainer Alex Derhak eine Doppelniederlage.

Nachdem sich im ersten Spiel beim deutlichen 1:12 der K.o. früh abgezeichnet hatte, führten die Gäste im zweiten Spiel am Vatertag bereits mit 3:0, zogen aber auch in diesem Match am Ende mit 3:7 den Kürzeren. In der Tabelle rutschten die Capitals nach 16 Siegen und acht Niederlagen hinter Paderborn und Solingen auf den dritten Platz ab.

Im ersten Spiel hatte Derhak Nico Weber auf den Wurfhügel beordert. Der hatte noch im Hinspiel seine Sache ordentlich gemacht. Auch diesmal sah es zunächst nicht schlecht aus. Zwar führte Paderborn nach drei Innings mit 3:0, aber die Bonner Offensive hatte noch alle Chancen dagegenzuhalten.

Allerdings stotterte diesmal der Motor gewaltig. Bis ins sechste Inning gelangen den Capitals nur drei Hits. Am Ende waren es insgesamt nur fünf Hits gegen Paderborns Pitcher Daniel Thieben. Dafür langten die Untouchables im vierten Inning richtig hin. Mit fünf Hits und fünf Runs erspielten sie sich eine 8:0-Führung.

Die Vorentscheidung gegen Weber und dessen Nachfolger auf dem Wurfhügel im ersten Spiel, Neuling Anthony Rodriguez. Nach sechs Innings führte Paderborn sogar mit 12:0. Zumindest gelang den Gästen im siebten Inning noch der Ehrenpunkt nach Schlag und Run von Chris Goebel.

Bonn Capitals: Split hätte es schon sein sollen

Die Capitals setzten dann alles auf Spiel zwei. Denn ein Split, also eine Siegteilung sollte es schon sein. Mit Zach Dodson auf dem Mound stand der etatmäßige Pitcher auch bereit. Dodson ließ zunächst kaum etwas zu. Auch die Bonner Offensive steigerte sich – vor allem im dritten Inning. Nach Hits von Nick Miceli, Wilson Lee, Daniel Lamb-Hunt und Maurice Wilhelm stand es 3:0 für Bonn. Aber im sechsten Inning bekam Dodson Probleme, die die Paderborner eiskalt zur 4:3-Führung ausnutzten.

Auf dem Mound übernahm Max Schmitz und sammelte fleißig Strikeouts. Aber die Offensive der Gäste fand kein Mittel gegen Matt Kemp auf dem Paderborner Wurfhügel. Mit zwei Läufern auf den Bases übergab Schmitz an Maurice Wilhelm, der aber auch nicht verhindern konnte, dass die Untouchables mit einem insgesamt starken Marco Cardoso im achten Inning den Sack zumachten und drei Runs zum 7:3 Sieg hinzufügten.

Es läuft also nicht rund bei den Capitals, was sicherlich auch an der Verletzung von Top-Pitcher Sascha Koch liegt. Auch der enge Spielplan spielt eine Rolle. Die Capitals sind nun gefordert. Denn erst mit vier Siegen gegen Köln und Bremen sind die Playoffs gesichert.