Finale um die Baseball-Meisterschaft: Bonn Capitals reisen zu Heidenheim Heideköpfe

Finale um die Baseball-Meisterschaft : Bonn Capitals reisen zu Heidenheim Heideköpfe

Die Bonn Capitals treten zu den ersten beiden Endspielen um die deutsche Baseball-Meisterschaft bei den Heidenheim Heideköpfen an. Schon in den vergangenen beiden Jahren standen sich beide Teams in den Finals gegenüber.

Bereits am vergangenen Sonntag hatte der noch amtierende deutsche Baseballmeister Bonn Capitals allen Grund zu feiern. Schließlich schaffte der Champion von 2018 zum dritten Mal in Folge den Finaleinzug. Und zum dritten Mal hintereinander heißt der Gegner Heidenheim Heideköpfe. Am Samstag und Sonntag finden auf der schwäbischen Alb die ersten beiden Spiele der Best-of-five-Finalserie statt.

Das Ziel des Titelverteidigers ist ein Split in Heidenheim

Das Ziel der ganz auf die Titelverteidigung fokussierten Mannschaft von Cheftrainer Alex Derhak ist der Split, also die Siegteilung in Heidenheim. Schon nach dem fünften und entscheidenden Spiel gegen die Solingen Alligators am zurückliegenden Sonntag hatte Derhak seinen Schützlingen klargemacht, „dass wir noch einige Arbeit in dieser Woche haben, um uns gut auf Heidenheim einzustellen“.

Zwei Dinge haben sich im Vergleich zu den Vorjahren geändert: Derhak spielt sein erstes Finale mit den Capitals, und Heidenheim tritt dem Meister mit einem veränderten Kader entgegen. Spieler wie die Powerhitter Mitch Nilsson oder Sascha Lutz sind vor der Saison in Richtung Mannheim abgewandert. Mit Gary Owens, Simon Gühring oder Shawn Larry bleibt dem Vizemeister aber trotzdem immer noch genügend gefährliche Offensivpower.

Verstärkt haben sich die Heidenheimer vor allen Dingen auf der Pitcherposition. Der deutsche Nationalspieler Enorbel Marquez-Ramirez soll die Offensive der Capitals in Schach halten. Rechtzeitig zu den Playoffs mischt aufseiten der Heideköpfe auch wieder der Amerikaner Luc Sommer mit. Für die Bonner Offensive sind die Pitcher der Heideköpfe in jedem Fall eine echte Herausforderung. Genau deshalb legte Derhak im Training in dieser Woche nochmals besonderen Wert auf so manche Details.

„Das ist ein Finale mit zwei Teams auf Augenhöhe“, meint der amerikanische Coach der Capitals. „Da werden Kleinigkeiten entscheiden“, schätzt Derhak. Die Schlagleute der Capitals können da durchaus noch ein Stück weit zulegen. Denn gerade bei den Tophittern wie Wilson Lee, Daniel Lamb-Hunt oder Maurice Wilhelm lief es in den Playoffs bislang nicht immer rund.

Capitals haben 13 Homeruns in den Playoffs geschlagen

Zwar schlug die Offensiv-Crew gegen Regensburg und Solingen insgesamt 13 Homeruns. Aber daneben geht es eben auch um den kontinuierlichen Druck auf die gegnerische Defensive, um am Ende die nötigen Punkte zu sammeln.

Bange sein muss den Capitals dennoch nicht, denn Spieler wie Eddie Stommel, Eric Brenk oder Kevin van Meensel haben sich gerade in den Playoffs als besonders schlagstark erwiesen. 2018 nahmen die Capitals die Offensivaufgaben vom ersten Spiel an mit der nötigen Aggressivität in Angriff – sicherlich ein Schlüssel für den ersten Titelgewinn.

Was die eigene Defensive anbetrifft, setzen die Capitals im ersten Spiel in Heidenheim auf Pitcher Sascha Koch. Der Nationalspieler hatte in Spiel fünf gegen Solingen ein echtes Bravourstück abgeliefert und sich damit auch den Respekt des Gegners verdient. Obwohl noch jung, bringt Koch viel Erfahrung aus den Finalspielen der Vergangenheit mit.

Allerdings muss in der gesamten Verteidigung alles passen, um die starke Heidenheimer Offensive in Schach zu halten. Für Match Nummer zwei am Sonntag ist Zach Dodson gesetzt, der zuletzt gegen Solingen sein Spiel am Sonntag unglücklich mit 0:1 verlor – und deshalb auch seiner Offensive ganz fest die Daumen drückt. „Wenn die Jungs vorn ihre Punkte machen, dürfen die Heidenheimer ruhig den ersten Zähler machen“, erklärt der Amerikaner.

Eine große Gruppe Bonner Fans wird sich am Wochenende auf den Weg nach Heidenheim machen, um die Capitals im Finale zu unterstützen. Die Spiele, die an beiden Tagen jeweils um 14 Uhr beginnen, sind zudem im Livestream unter baseball-bundesliga.de im Internet zu sehen.

Mehr von GA BONN