Baseball-Meisterschaft: Bonn Capitals im Halbfinale gegen Solingen

Baseball-Meisterschaft : Bonn Capitals im Halbfinale gegen Solingen

Die Titelverteidigung rückt immer näher. Im Halbfinale wollen sich die Bonn Capitals gegen Solingen Alligators eine gute Ausgangsposition für die Spiele in Bonn verschaffen.

Für den deutschen Baseballmeister Bonn Capitals rückt die Titelverteidigung so langsam in greifbare Nähe. Aber eins nach dem anderen: Im Halbfinale bekommt es der Champion an diesem Wochenende zunächst mit einem alten Bekannten zu tun: den Solingen Alligators.

Beide Teams haben sich jeweils in engen Viertelfinal-Serien durchgesetzt. Die Capitals siegten gegen die Regensburg Legionäre ebenso knapp mit 3:2 wie Solingen gegen die Mannheim Tornados. Klar, dass beide Clubs nun das Finale im Visier haben. In der anderen Halbfinalserie nach dem Best-of-five-Modus treffen die Mainz Athletics und die Heidenheim Heideköpfe aufeinander.

In der regulären Saison der beiden Nordteams haben die Capitals mit 3:1 Erfolgen die Nase vorn. Aber die K.o.-Runde hat bekanntlich eigene Gesetze. Zwei Siege in Solingen und ein Split in Bonn – so lautete die Bilanz in der Normalrunde. Geht es nach den Schützlingen von Cheftrainer Alex Derhak, würden seine Capitals diese Reihenfolge am liebsten umdrehen: An diesem Wochenende in Solingen zumindest einen Split holen und dann am darauffolgenden Wochenende vor eigenem Publikum die Serie mit zwei Siegen gewinnen. Das hatten sich die Capitals auch schon gegen Regensburg vorgenommen. Aber am entscheidenden fünften Match kamen die Capitals dann doch nicht vorbei.

Auch an Dramatik sollte es nicht mangeln. Der Titelverteidiger gewann die entscheidende Partie mit 7:6. Noch enger ging es in Solingen zu. Dort lagen die Alligators im fünften Spiel gegen Mannheim bereits mit 3:9 hinten, um sich nach zehn Innings schließlich doch noch mit 11:10 durchzusetzen.

Capitals setzen auf Defensivstärke

Im ersten Spiel der Halbfinalserie am Samstag ab 14 Uhr in Solingen setzen die Capitals zunächst auf ihre Defensivstärke. Sascha Koch hatte mit zuletzt 14 Strikeouts gezeigt, dass er nach seiner Verletzung rechtzeitig zu den Playoffs wieder voll da ist. Und die Feldverteidigung konnte die wenigen Bälle, die ins Feld kamen, gut verarbeiten.

Der Bonner Offensive steht mit Giovanni Tensen ein Pitcher gegenüber, auf den sie sich zuletzt sehr gut eingestellt hatte: Acht Runs musste Tensen in der letzten Begegnung der beiden Teams hinnehmen. Die Partie endete mit 12:1 für die Capitals.

Ganz anders die Konstellation am Sonntag ab 14 Uhr im zweiten Spiel der Serie. Denn dann steht Solingens Spielertrainer Wayne Ough auf dem Mound. Der 40-Jährige erlebt gerade seinen zweiten Frühling und hat es bislang allen Gegnern in der Bundesliga schwer gemacht. Auch die Mannheimer mussten im Viertelfinale gegen Ough zwei Niederlagen einstecken.

Gegen den Routinier sind Bonns Offensivspieler besonders gefordert. In vier der fünf Spiele gegen Regensburg haben sie aber gezeigt, dass auf sie Verlass ist. Insgesamt acht Homeruns standen zu Buche. Wilson Lee schlug alleine drei, Maurice Wilhelm zwei. Und auch ihre Teamkollegen wie Kevin van Meensel, Chris Goebel, Adrian Stommel oder Eric Brenk landeten zahlreiche Hits und erliefen viele Punkte.

„Wenn wir unsere Leistung abrufen können, ist alles drin“, sagt Derhak. Natürlich kommt es auch darauf an, wie sich Bonns Pitcher Zach Dodson in Spiel zwei in Szene setzen kann. Auch der Amerikaner verzeichnete am letzten Wochenende 14 Strikeouts, musste aber auch nach zahlreichen Foulballs fünf Walks hinnehmen. Dass Dodson letztlich aber nur einen einzigen Run kassierte, spricht für den Amerikaner. Pech nur, dass dieser Run Regensburg zum Sieg im vierten Spiel reichte.

Der Blick der Capitals geht klar in Richtung Titelverteidigung. Dafür ist am Wochenende ein Sieg in Solingen ein absolutes Muss. Zwei Erfolge wären wohl schon die halbe Miete.

Mehr von GA BONN