1. Sport
  2. Regio-Sport

SG Bad Breisig: Aufwärtstrend gegen Mendig fortsetzen

SG Bad Breisig : Aufwärtstrend gegen Mendig fortsetzen

Sechs Punkte hat die SG Bad Breisig in der Fußball-Rheinlandliga aus den letzten beiden Spielen geholt. Dies katapultierte die Mannschaft von Trainer Ilkay Keskin aus dem Tabellenkeller schlagartig auf den neunten Platz.

Im Heimspiel gegen die SG Mendig wollen die Badestädter nun nachlegen und den Grundstein für einen dauerhaften Verbleib in der oberen Tabellenhälfte legen. Anstoß im Rheintalstadion ist am Sonntag um 14.30 Uhr.

Bad Breisig und Mendig, da war doch was. Punktgleich rangierten beide Mannschaften in der Vorsaison nach dem letzten Spieltag mit 39 Punkten auf den Rängen 14 und 15 und hätten eigentlich ein Entscheidungsspiel um den Klassenverbleib absolvieren müssen. Dieses war sogar bereits terminiert, wurde aber wegen des Rückzuges des SV Roßbach-Verscheid von der Oberliga in die Kreisliga überflüssig. Bad Breisig und Mendig durften beide in der Rheinlandliga bleiben.

In dieser Saison läuft es für die Mannschaft von Trainer Ilkay Keskin besser als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres. Vor allem der dreifache Punktgewinn bei Eintracht Trier II in der Vorwoche hat für Auftrieb gesorgt. 70 Minuten lang beherrschte Breisig das Geschehen auf dem Platz und führte bereits mit 3:0, ehe Trier eine Schwächeperiode der Breisiger nutzte und noch auf 2:3 herankam.

Keskin fordert von seinem Team nun, an die ersten 70 Minuten aus dem Spiel der Vorwoche anzuknüpfen: "Wir haben die Qualität, Mendig zu schlagen." Zudem sei es sein Anspruch, die Heimspiele gewinnen zu wollen.

Es ist damit zu rechnen, dass die Gäste den Breisigern das Mittelfeld überlassen und ihrerseits auf Konter setzen werden. Und hier gilt es ganz besonders achtzugeben, denn die Mendiger Offensive ist mit Florian Schlich, John Rausch und Niklas Heinemann bestens besetzt.

"Unsere Abwehr befindet sich nach wie vor in der Findungsphase. Ich will auf keinen Fall, dass wir alles nach vorne werfen und dann mit fliegenden Fahnen untergehen", fordert Keskin eine ruhige und überlegte Vorgehensweise.

Fehlen wird neben Gökhan Akahoka auch Dustin Friese. Der Offensivspieler hat sich in der Vorwoche in Trier bei einem Zusammenprall eine Gehirnerschütterung zugezogen und muss eine Pause einlegen.