13:32-Niederlage in Rostock

Bonn Gamecocks verlieren ihr erstes Abstiegsspiel

Nils Dobmeier (links) verlor mit seinen Gamecocks in Rostock.

Nils Dobmeier (links) verlor mit seinen Gamecocks in Rostock.

Bonn. Die stark ersatzgeschwächten Bonn Gamecocks haben ihr Gastspiel in der German Football League II gegen die Rostock Griffins 13:32 verloren.

Football-Zweitligist Bonn Gamecocks hat das erste von vier Spielen im Kampf gegen den Abstieg aus der German Football League II beim Tabellendritten, den Rostock Griffins, mit 13:32 verloren. Die stark ersatzgeschwächte Mannschaft von Cheftrainer Stefan Naumann konnte nur in der ersten Hälfte der Partie in Warnemünde mithalten und hat damit auch den direkten Vergleich gegen den Aufsteiger verloren.

Mit zunehmender Spielzeit ging der Bonner Rumpftruppe immer mehr die Kraft aus. „Die vielen Ausfälle ließen sich nicht kompensieren“, meinte Gamecocks-Pressesprecher Noel Heyen. Die Anfangsphase der Partie sah dagegen aus Sicht der Gäste durchaus vielversprechend aus. Wide Receiver Travis Poitier brachte die Gamecocks mit einem Touchdown mit 6:0 in Führung. Gamecocks Quarterback Drew Burko hatte den schnellen Amerikaner mit einem präzisen Pass in Szene gesetzt. Der Versuch von Lars Borchwald, mit dem Extrakick auf 7:0 zu erhöhen, wurde dagegen geblockt.

Dünne Personaldecke macht sich bemerkbar

Bis weit ins zweite Viertel hielt die Bonner Defense dem Druck der Griffins stand, ehe Rostocks bulliger Runningback Daniel Engel das Spielgerät zum 6:6 in die Bonner Endzone tragen konnte. Nach dem gelungenen Extrapunkt für die Hausherrn gingen beide Teams mit dem 7:6 für Rostock in die Halbzeitpause.

Auch im dritten Viertel hielten die Gamecocks mit. Die Rostocker Führung zum 13:6 konterte Passempfänger Nils Dobmeier mit dem zweiten Bonner Touchdown. Kicker Lars Borchwald glich anschließend per Extrapunkt zum 13:13 aus. Dann aber machte sich die dünne Personaldecke der Gamecocks bemerkbar. Immer seltener gelang es den Kampfhähnen, die Angriffsversuche der Gastgeber zu stoppen. Zudem scheiterte Borchwald mit einem Fieldgoalversuch. So hatten die Griffins wenig Mühe, mit drei weiteren Touchdowns das Spiel für sich zu entscheiden und den Klassenerhalt perfekt zu machen.

In der Tabelle bleiben die Kampfhähne mit einem Punkt Vorsprung vor den Paderborn Dolphins Fünfter. In 14 Tagen steht den Gamecocks der schwere Gang zum Spitzenreiter Potsdam Royals bevor. Paderborn muss zum Abstiegsduell bei den Essen Cardinals antreten.