Handball-WM: Norwegen gewinnt Skandinavienduell - Spanien souverän

Handball-WM : Norwegen gewinnt Skandinavienduell - Spanien souverän

Norwegen hat seine Chance auf das Halbfinale bei der Handball-WM mit einem 30:27 (17:14) gegen den EM-Zweiten Schweden gewahrt.

Dank des Erfolges im Skandinavienduell darf der Vize-Weltmeister von 2017 weiter auf das Erreichen der Vorschlussrunde hoffen. Bester Werfer für die Norweger, die wie Schweden nun über 6:2 Punkte verfügen, war am Montag im dänischen Herning Magnus Jöndal mit elf Toren.

Für die Schweden war es die erste Niederlage bei dieser WM. Besser machte es am Abend Co-Gastgeber Dänemark: Das Team von Trainer Nikolaj Jacobsen setzte sich in einem körperbetonten Spiel mit 26:20 (9:7) gegen Ägypten durch und blieb damit auch im siebten WM-Spiel ungeschlagen. Im dritten innerskandinavischen Duell dieses Turniers reicht den Dänen am Mittwoch gegen Schweden damit je nach Trefferzahl eine Niederlage mit vier oder fünf Toren für den Einzug ins Halbfinale.

In der deutschen Gruppe kam Europameister Spanien gegen Favoritenschreck Brasilien zu einem lockeren 36:24 (19:13). Einen Tag nach dem Sieg gegen Kroatien fehlte den Südamerikanern die Kraft für eine weitere Überraschung. Nach einer Viertelstunde führte Spanien bereits mit 10:3 und zehrte bis zum Ende von diesem Polster.