1. Sport
  2. Mehr Sport

Kanadisches Team Letzter beim Deutschland Cup

Kanadisches Team Letzter beim Deutschland Cup

Der 23-malige Eishockey-Weltmeister Kanada hat auch sein drittes Spiel beim Deutschland Cup verloren und ist damit Letzter beim Vier-Nationen-Turnier geworden. Am Sonntag wurde der Olympiasieger von der Schweiz mit 1:6 (1:1,0:1,0:4) deklassiert.

Das vom Ingolstädter DEL-Coach Rich Chernomaz betreute Team Canada hatte bereits gegen Deutschland (2:3) und die Slowakei (2:5) verloren. Allerdings hatten die Nordamerikaner wenig mit der Startruppe gemein, die 2010 in Vancouver Gold gewonnen hatte. Chernomaz hatte ein Team zumeist aus Spielern der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) bunt zusammengewürfelt und keinen NHL-Profi dabei.

Österreich-Legionär Jamie Fraser (8. Minute) hatte Kanada noch in Führung gebracht, ehe Ryan Gardner (16.) vom SC Bern, Tim Ramholt (32./54.) vom HC Davos, Roman Wick (42./58.) vom ZSC Zürich und Kevin Romy (56.) von Servette Genf den Kantersieg der Eidgenossen herausschossen. Auch die Schweiz, die am Vortag Deutschland mit 0:2 unterlegen war, hatte bereits vor dem Match keine Chance mehr auf den Turniersieg.