Hannover-Burgdorf feiert Turniersieg in Schneverdingen

Hannover-Burgdorf feiert Turniersieg in Schneverdingen

Die TSV Hannover-Burgdorf hat erstmals das internationale Handball-Turnier um den Heide-Cup gewonnen.

Im Endspiel der mit sechs Mannschaften besetzten Veranstaltung setzten sich die Niedersachsen knapp mit 32:31 nach Siebenmeter-Werfen gegen den Bundesliga-Rivalen Füchse Berlin durch. In der regulären Spielzeit hatten sich die Teams in Schneverdingen 28:28 (13:13) getrennt.

Bereits an den ersten beiden Turnier-Tagen konnte Hannover in den Partien gegen Chambery Savoie/Frakreich (34:31) und Silkeborg/Dänemark (28:23) zwei überzeugende Siege einfahren. Im Endspiel knüpfte das Team von Trainer Christopher Nordmeyer an die guten Leistungen an. Die Berliner hatten sich durch einen 32:28-Sieg gegen HSV Hamburg für das Endspiel qualifiziert.

Die Hamburger mussten hinter Schaffhausen und Chambery Savoie mit Platz fünf zufrieden sein. Der einzige Sieg gelang am Sonntag mit 32:20 im Platzierungsspiel gegen die Dänen aus Silkeborg.

Mehr von GA BONN