Deutsche Meisterschaften Leichtathletik

Klosterhalfen läuft locker ins Finale

Eilt von Erfolg zu Erfolg: Konstanze Klosterhalfen.

Eilt von Erfolg zu Erfolg: Konstanze Klosterhalfen.

NÜRNBERG. Ihre Knieverletzung hat Konstanze Klosterhalfen überwunden - und mit einem klaren Vorlaufsieg souverän das 1500-Meter-Finale der deutschen Leichtathletikmeisterschaft in Nürnberg (Sonntag, 17.35 Uhr/ZDF) erreicht.

Ohne größere Mühe lief Konstanze Klosterhalfen  am Samstag auf der regennassen Bahn des Max-Morlock-Stadions in Nürnberg in den Endlauf. In 4:21.77 Minuten  verwies die für den TSV Bayer 04 Leverkusen startende 21-Jährige aus Königswinter-Bockeroth im dritten Vorlauf  Vera Coutellier vom ASV Köln (4:23,67) sicher auf Rang zwei.

Schneller als Klosterhalfen war als Siegerin des ersten Vorlaufs die deutsche Jahresbeste Diana Sujew (4:17,71). Die Athletin der LG Eintracht Frankfurt wird am Sonntag im Finale die härteste Gegnerin der Bockerotherin sein, die als Titelverteidigerin antritt.

„Das war ja mein erstes 1500-Meter-Rennen der Saison - und es hat sich ganz gut angefühlt“, sagte Klosterhalfen - dabei strahlte sie erleichtert über das ganze Gesicht. 

Eine Knieverletzung hatte ihre Vorbereitung stark beeinträchtigt und als bisher einzigen Wettkampf ein 5000-Meter-Rennen erlaubt, in dem sie auf Anhieb die Norm für die Europameisterschaft in Berlin (6. bis 12. August) unterbot. Welche Strecke sie dort nun anpeilen wird, wollen sie und ihr Trainer Sebastian Weiß vom DM-Finale und den folgenden Trainingsleistungen abhängig machen.