Baseball-EM 2019

Deutsche Baseballer starten mit Siegen in Heim-EM

Samuel Steigert von der deutschen Baseball-Mannschaft bei der EM in Bonn und Solingen.

Samuel Steigert von der deutschen Baseball-Mannschaft bei der EM in Bonn und Solingen.

Bonn. Die deutsche Baseball-Nationalmannschaft ist mit einem 9:1 gegen Schweden und einem 1:0 gegen Großbritannien in die Heim-EM in Bonn und Solingen gestartet.

Die am häufigsten verwendeten Apps am Eröffnungstag der 35. Baseball-Europameisterschaft im schmucken Baseballstadion in der Rheinaue waren zweifelsohne die Wetter-Apps. Udo Schmitz, der Vorsitzende des gastgebenden und veranstaltenden Baseball-Bundesligisten Bonn Capitals, schaute genauso oft auf das Regenradar wie Orgachefin Angela Beckmann und der deutsche Bundestrainer Steve Janssen.

Dunkle Wolken mit viel Regen wirbelten am Samstag den ersten Tag der Titelkämpfe schließlich gehörig durcheinander. Und so mussten sich die Honoratioren um Bonns Oberbürgermeister Ashok Sridharan und Jürgen Elsishans, Präsident des Deutschen Baseball und Softball Verbandes (DBV), gedulden, ehe die kleine, aber feine Eröffnungsfeier vor 1900 wetterfesten Baseballenthusiasten über die Bühne gehen konnte.

Erst gegen 19 Uhr hatten sich die Regenwolken verzogen. Exakt um 20.32 Uhr betraten dann die Spieler der deutschen und schwedischen Nationalmannschaft unter lautem Jubel der Fans zum eigentlichen Höhepunkt des ersten Tages den eilig präparierten Platz, den zuvor Italien und Frankreich beim 16:2-Erfolg der Italiener zwar arg strapaziert, aber nicht mürbe gespielt hatten. Sogar der Bundestrainer half mit, nahm gemeinsam mit einem italienischen Funktionär die italienische Flagge vom Zaun. Laut dem akribisch ausgearbeiteten Zeitplan sollte das erste Spiel der deutschen Mannschaft gegen die Schweden eigentlich um 19 Uhr beginnen.

„Jetzt macht sich die neue Drainage bezahlt“, meinte Ulrich Kelber. „Baseball ist ein Gute-Laune-Sport – auch bei schlechtem Wetter. Und Bonn ist der kompletteste Standort für diesen Sport in Deutschland“, sagte Kelber, der von 2004 bis zu seinem Ausscheiden aus dem Bundestag im Januar 2019 dem Vorstand der SPD-Bundestagsfraktion angehörte und seit Januar Bundesbeauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit ist. Kelber, der vor 20 Jahren drei Jahre lang Vorsitzender der Bonn Capitals war und das Trommelverbot während der EM mit kleinen Kuhglocken zu kompensieren versucht, hatte sich den Abend genauso freigehalten wie der OB. „Die Verzögerung macht uns nichts aus“, sagte er.

Lediglich Andrea Milz, die Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt des Landes Nordrhein-Westfalen und Repräsentantin der Landesregierung, verpasste den symbolischen First Pitch des Oberbürgermeisters um Punkt 21.30 Uhr wegen weiterer Anschlusstermine. Die Ehrengäste und Zuschauer auf den Tribünen, die anlässlich des Turniers 1000 zusätzliche Plätze bieten, hatten also am kühlen und nassen Abend des ersten Tages genügend Zeit, zu fachsimpeln.

Schnell hatte sich das 6:1 der israelischen Mannschaft gegen Tschechien in Solingen herumgesprochen. „Für mich ist Israel ein Titelkandidat“, meinte Mirko Heid, ehemaliger DBV-Vorsitzender und langjähriger Pitcher der Capitals. Das Team der Israelis ist gespickt mit aktuellen und ehemaligen Profis aus der Major League Baseball (MLB). So hat der 34-jährige Danny Valencia mehr als 900 Spiele in der besten Profiliga der Welt auf dem Buckel. Am Ende sollte sich das lange Warten für die Fans, die sogar die Begrüßungsreden der Honoratioren mit Sprechchören begleiteten, lohnen.

Die deutsche Mannschaft, bei der der Bonner Eric Brenk zur Starting Line Up gehörte, machte schnell deutlich, dass die schwedische Mannschaft zum Auftakt nicht zum Stolperstein werden sollte. Bereits im ersten Inning bejubelten die Fans drei Runs der deutschen Mannschaft. Im weiteren Verlauf des Spiels hatte das deutsche Team alles im Griff und kam über ein 5:1 zum sicheren 9:1-Sieg, der schließlich weit nach Mitternacht feststand. Dabei verteilten sich die offensiven Akzente gleichmäßig. Gleich fünf Spielern gelangen zwei Hits.

Pascal Amon schlug dabei im dritten Inning einen Homerun. Auf dem Mound wurde Pitcher Niklas Rimmel im dritten Inning von Lukas Steigert abgelöst, der bei nur zwei Hits des Gegners ebenso sicher agierte wie zuvor Rimmel. Insgesamt gelangen den Schweden nur vier Hits. „Wir sind sehr gut ins Spiel gestartet, haben es dann etwas ruhiger angehen lassen, am Schluss aber nachgelegt. Ich bin sehr zufrieden mit meinem Team“, sagte Bundestrainer Steve Janssen. Am Sonntagabend setzten sich die Deutschen auch gegen Großbritannien mit 1:0 durch. Marco Cardoso gelang im fünften Inning ein Homerun. Die Wetter-Apps müssen Trainer und Fans noch weiterhin im Blick haben, erst für den Wochenanfang ist besseres Wetter vorausgesagt. Und das soll bis zum Finale am kommenden Sonntag anhalten.