GA-Sportlerwahl: Wer wird GA-Sportler des Monats Oktober?

GA-Sportlerwahl : Wer wird GA-Sportler des Monats Oktober?

Für die Wahl zum GA-Sportler stehen in diesem Monat zwei Einzel- und drei Mannschaftssportler: Sarah Liegmann, Konstanze Klosterhalfen, Branden Frazier, Adis Omerbasic und Adrian Sonnenschein sind nominiert.

Dreimal Mannschafts- und zweimal Einzelsport hat die GA-Sportlerwahl für den Monat Oktober im Angebot. Darunter einen Medaillenregen in Bregenz von Sarah Liegmann, eine sensationelle Bronzemedaille bei der Leichtathletik-WM, erlaufen von Konstanze Klosterhalfen aus Königswinter-Bockeroth, Top-Leistungen von Branden Frazier, den Neuzugang der Telekom Baskets Bonn, einen Quasi-Neuzugang des Bonner SC, Adis Omerbasic, und Tore von Adrian Sonnenschein, Hockeyspieler des Bonner THV.

Erneut obliegt es den GA-Lesern, eine Siegerin oder einen Sieger zu wählen.

Sarah Liegmann kann es einfach nicht lassen und schraubt weiter fleißig an ihrer WM-Titel-Sammlung. Bei den Weltmeisterschaften der World Kickboxing and Karate Union (WKU) im österreichischen Bregenz gewann sie im Oktober die Titel 14 bis 17 und zeigte dabei erneut ihr großes Talent. Im Vollkontakt, Leichtkontakt, Kick-Light und mit der deutschen Jugendnationalmannschaft war sie erfolgreich. Damit steht die Sportlerin des Jahres 2019 wieder auf der Kandidatenliste bei der Wahl zum Monatssieger und untermauert ihre Ambitionen, auch bei der GA-Sportlerwahl 2020 wieder voll angreifen zu wollen.

Doch ihre Konkurrenten überzeugten ebenfalls durch starke Leistungen. Eine davon ist die 22-jährige Konstanze Klosterhalfen, die bei der Leichtathletik-WM in Doha sensationell die Bronzemedaille über 5000 Meter gewann. Die Wunderläuferin aus Königswinter-Bockeroth, die seit Frühjahr diesen Jahres im US-amerikanischen Portland trainiert, wies in der Saison 2019 enorme Leistungssprünge auf und ging mit dementsprechend großen Hoffnungen an den Start über die 5000 Meter. Dort musste sie sich, nach einem couragierten Lauf, nur den beiden Kenianerinnen Hellen Obiri und Margaret Chelimo geschlagen geben.

In der Champions League geschlagen geben, mussten sich gegen Branden Frazier und die Telekom Baskets Bonn die Teams CAI Saragossa und Besiktas JK Istanbul. Mit 85:71 und 86:82 gewannen die Bonner ihre beiden Heimspiele und sorgten im Telekom Dome für ausgelassenen Jubel. Der 27-jährige US-Amerikaner führte seine Baskets als Point Guard zu den wichtigen Siegen und hatte ebenso großen Anteil an dem überraschenden Pokal-Sieg gegen den haushohen Topfavoriten FC Bayern München. Den besiegten die Bonner auswärts in München dank einer starken kämpferischen Leistung. Schon jetzt zeigt Frazier, dass er als Neuzugang eine große Verstärkung für sein Team sein kann.

Als offizieller Neuzugang gilt auch Adis Omerbasic beim Bonner SC. Denn eigentlich war der Wechsel von Omerbasic von dem Regionalligisten aus Bonn zum Drittligisten SG Sonnenhof-Großasbach beschlossene Sache. Kurzerhand löste der 24-Jährige diesen Vertrag allerdings wieder auf und unterschrieb für zwei weitere Jahre in Bonn. Dort fühlt sich Omerbasic nun offensichtlich wieder pudelwohl: Im Oktober erzielte er in drei Spielen hintereinander jeweils einen Treffer und hatte großen Anteil daran, dass der BSC zwischenzeitlich auf dem sechsten Tabellenplatz stand.

Es läuft bei der 1. Herrenmannschaft des Bonner THV und es läuft bei Adrian Sonnenschein in der Hockey-Regionalliga. Nach sieben Saisonspielen in der Hallensaison 2019/2020 steht der BTHV unangefochten an der Tabellenführung und wird nach dem letzten Spiel gegen den HC Essen 99 im Jahr 2019 auch an der Tabellenspitze überwintern. Beim 3:1-Sieg gegen die Essener war es der 22-jährige Sonnenschein, der mit zwei Treffern den Weg zum Heimerfolg ebnete und so Aufstiegshoffnungen in die 2. Bundesliga weckt.