Jetzt abstimmen: Wer wird GA-Sportler des Monats Mai?

Jetzt abstimmen : Wer wird GA-Sportler des Monats Mai?

Vom Karrierestart bis zum Karriereende - die Bandbreite der Kandidaten für Mai ist groß: Timo Adeyemi, Daniela Schütt, Max Rendschmidt, David Liebscher und Maurice Wilhelm. Stimmen Sie jetzt ab!

Die Bandbreite könnte nicht größer sein: Bei dem einen Sportler geht eine lange Karriere zu Ende, ein anderer Athlet steht gerade erst am Anfang eben dieser. Dazu ein Doppel-Olympiasieger, ein Nationalspieler und eine WM-Teilnehmerin: Daraus ergibt sich eine bunte Kandidatenliste für die GA-Sportlerwahl des Monats Mai. Abgestimmt werden kann bis zum kommenden Montag (10. Juni).

Ein schöneres Karriereende hätte sich Timo Adeyemi vom Handball-Regionalligisten HSG Siebengebirge wohl kaum ausmalen können. Am letzten Spieltag der Regionalliga-Nordrhein konnte Torhüter Adeyemi mit seiner HSG gegen den TV Jahn Köln-Wahn den drohenden Abschied dank eines 33:26-Erfolgs verhindern. Dabei zeigte der 35-jährige eine starke Leistung und wurde von den 700 Zuschauern mit stehenden Ovationen gefeiert und nach 16 Jahren bei den Siebengebirglern gebührend verabschiedet.

83 Kilometer, 2500 Höhenmeter und gut fünf Stunden Torturen auf dem Sattel - die sich für Daniela Schütt am Ende jedoch mehr als gelohnt haben. Beim UCI-Marathonrennen im belgischen Houffalize fuhr die 31-jährige Mountainbikerin vom MTB-Team Sport-Treff 2.0 Bonn ihren ersten Sieg in der UCI-World Series ein und qualifizierte sich somit zum dritten Mal für eine Weltmeisterschaft. Dabei sah es für Schütt lange Zeit nicht nach einer Erfolgsfahrt aus: Gleich zu Beginn verfuhr sich die Physiotherapeutin und musste danach das Feld von hinten aufrollen. In einer Abfahrt konnte sich Schütt später absetzen und dann hieß es Augen zu und durch. "Ich wollte mich nicht mehr einholen lassen, denn ich wusste, ein Traum kann in Erfüllung gehen", sagte sie dem "Wochenspiegel". Das ist ihr gelungen, sodass sie im September in der Schweiz auf Medaillenjagd "fahren" kann.

Erster Weltcup der Saison, erster Sieg der Saison und das Ticket für die WM in Ungarn ist gesichert. Beim Weltcup-Auftakt in Posen siegte der gebürtige Bonner Max Rendschmidt im Kajak-Vierer mit Ronald Rauhe, Tom Liebscher und Max Lemke über 500 Meter und wurde so mit seinem Boot der Favoritenrolle gerecht. Polizeimeister Rendschmidt, der für die KG Essen an den Start geht, aber noch regelmäßig in der Heimat auf dem Rhein trainiert, untermauerte so die Ambitionen seines Teams, den Weltmeistertitel aus dem vergangenen Jahr zu verteidigen.

Bei den deutschen Juniorenmeisterschaften der Herrenflorettfechter in Schwerin hat sich David Liebscher selbst zum Vizemeister geschlagen und somit seine überragenden Leistungen gekrönt. Der 16-jährige Liebscher des Olympischen Fecht-Clubs (OFC) Bonn trat in Schwerin bei den A-Jugendlichen an und räumte auf seinem Weg ins Finale bis zu drei Jahre ältere Konkurrenten aus dem Weg. Erst im Finale musste sich Liebscher seinem Gegner Laurenz Rieger geschlagen geben.

Im vergangenen Jahr schrieb Maurice Wilhelm mit seinem Team Vereinsgeschichte und gewann die erste Deutsche Meisterschaft der Bonn Capitals. Auch in dieser Saison spielt der 31-jährige Deutsch-Amerikaner wieder groß auf und sorgt mit seinen starken Leistungen als Pitcher und First Baseman dafür, dass die Capitals in der Bundesliga Nord wieder oben mitmischen. Neun Siege stehen für den Monat bei dem Bonner zu Buche.

Mehr von GA BONN