Jetzt abstimmen: Wer wird GA-Sportler des Monats Juli?

Jetzt abstimmen : Wer wird GA-Sportler des Monats Juli?

Als Kandidaten für den Monat Juli nominiert sind Alhassane Baldé, Zackry Dodson, Sarah Liegmann, Cedric Wolf und Annika Zeyen. Die Abstimmung läuft bis 12. August.

14 Medaillen, davon neunmal Gold, dreimal Silber und zweimal Bronze – der Monat Juli bedeutete für die fünf nominierten Kandidaten der GA-Sportlerwahl einen wahren Medaillenregen. Errungen wurden diese von Alhassane Baldé, Sarah Liegmann und Cedric Wolf auf der internationalen Bühne und von Annika Zeyen im baden-württembergischen Elzach. Zackary Dodson spielte sich mit den Bonn Capitals in das Meisterschaftsfinale der Baseball-Bundesliga. Erneut obliegt es den GA-Lesern, eine Siegerin oder einen Sieger zu wählen. Die Abstimmung läuft bis zum nächsten Montag, dem 12. August, bis 24 Uhr unter ga-bonn.de/sportlerwahl.

Die Pflicht hatte Alhassane Baldé bereits erfüllt: Über seine etatmäßigen Strecken 800, 1500 und 5000 Meter war der 33-jährige Rennrollstuhlfahrer schon für die WM im November in Dubai qualifiziert. Die Kür folgte bei den internationalen deutschen Meisterschaften der paralympischen Leichtathleten in Singen am Bodensee. Dort startete der Athlet der SSF Bonn neben den 800 und 1500 Metern auch über die für ihn ungewohnten Sprintdistanzen 100 und 400 Meter. Und das mit Erfolg, Baldé gewann alle vier Rennen und holte sich für die WM in drei Monaten weiteres Selbstvertrauen.

Sogar noch eine Goldmedaille mehr erkämpfte sich die Kickboxerin Sarah Liegmann bei der WM im englischen Barnsley. Am ersten Turniertag sicherte sich die Oberstufenschülerin die Titel im Leichtkontakt und im Light Continous, einer Disziplin, in der auch die Kampftechnik bewertet wird. Der zweite Tag brachte Siege im Vollkontakt, im Sportboxen sowie im Fusion, eine spezielle Mischung bestehend aus einer Runde Boxen, einer Runde Kickboxen und einer Runde Kickboxen mit Lowkicks. Somit hat die 17-jährige Athletin des Tomburg Boxing Rheinbach in ihrer noch jungen Karriere schon 13 WM-Titel in ihrer Vita stehen.

Die Vita von Annika Zeyenbeinhaltet neben diversen sportlichen Erfolgen auf internationalem Niveau nun die dritte Sportart, in der sie bis in die Weltspitze vorgestoßen ist. Nachdem die 34-jährige Bonnerin zunächst Rollstuhlbasketball und Rennrollstuhlfahren betrieb, stellt sie sich nun mit dem Handbike einer neuen Herausforderung. Bei den Deutschen Meisterschaften im Para-Cycling in Elzach im Schwarzwald gewann Zeyen gleich drei Medaillen. Beim Bergzeitfahren über 9,6 Kilometer errang sie die Bronzemedaille, sowohl in der nationalen als auch in der Europacup-Wertung fuhr sie zu Silber.

Den ganz großen Wurf knapp verpasst, doch mit dem erneuten Finaleinzug nach dem Titelgewinn im vergangenen Jahr, haben die Bonn Capitals wieder eine starke Baseball-Bundesligasaison gespielt. Einen Hauptanteil hatte Pitcher Zackary „Zach“ Dodson, der in den Playoffs 53 Strikeouts warf und nur acht Punkte der Gegner zuließ. Im Halbfinale führte Dodson die Bonner zu einem engen 3:2-Sieg gegen die Solingen Alligators und half dabei, auch die Finalspiele gegen Titelgewinner Heidenheim Heideköpfe äußerst ausgeglichen zu gestalten. Der erst im Januar nach Bonn gewechselte Texaner wurde somit schnell zu einer wichtigen Stütze im Team.

Diese stellte der 21-jährige Cedric Wolf auch in seinem Team dar. Auf Pferd Chicitito und mit seinen Mannschaftskollegen Niklas Betz, Leonie Böckmann, Max Haunhorst und Philipp Schulze-Topp-hoff gewann der Reiter des Meckenheimer Reiter Club bei der EM der Nachwuchs-Springreiter im niederländischen Zuidwolde die Bronzemedaille im Teamwettbewerb. Ein Springfehler weniger hätte sogar für den Titelgewinn gereicht, den sich so die Niederlande sicherten. Im Einzelwettbewerb wurde Wolf Sechster. Bei zwei Turnieren in Lohmar-Halberg feierte Wolf zudem zwei Siege in Springprüfungen und erzielte vier weitere Podiumsplatzierungen.

Mehr von GA BONN