GA-Sportlerwahl: Wer wird GA-Sportler des Monats Dezember?

GA-Sportlerwahl : Wer wird GA-Sportler des Monats Dezember?

Die Kandidaten für die GA-Sportlerwahl für den Monat Dezember stehen fest: Vier Mannschaftssportler in Topform und ein Individualist mit meisterlicher Leistung stellen sich der Abstimmung.

Vier Herren und eine Dame, vier Mannschaftssportler und ein Individualist – macht fünf Kandidaten für die GA-Sportlerwahl des Monats Dezember. Mit Hand, Fuß und Schläger trugen sie maßgeblich zum Erfolg ihrer Teams im Vorfeld des Jahreswechsels bei oder feierten persönliche Erfolge.

Kandidatin eins führt uns zum Schläger und zum Bonner THV, wo Kira Schmitz gerade mit der ersten Damenmannschaft in der Hallenhockey-Bundesliga um den Klassenerhalt kämpft. Die beiden Treffer der 21-Jährigen zum 2:0-Sieg des BTHV gegen Blau-Weiß Köln könnten noch Gold wert sein. Dank des bislang einzigen Erfolgs in der weltweit stärksten Hallenliga hat der Aufsteiger am kommenden Samstag im zweiten direkten Duell die Chance, den Klassenerhalt zu sichern.

Kira Schmitz gehört trotz ihrer Jugend schon zu den erfahrenen Spielerinnen in der Mannschaft von Trainer Jan Henseler. Im Schusskreis lässt sich die gebürtige Westfälin aus Rheine nicht lange bitten. Gemeinsam mit Maria Esser ist sie die erfolgreichste Angreiferin in der ersten Bundesligasaison der BTHV-Damen.

Wir bleiben beim Schläger. Lukas Resch war der überragende Spieler bei der diesjährigen deutschen Badminton-Meisterschaft in der Gruppe der U19 (unter 19 Jahren). Der 18-Jährige vom 1. BC Beuel gewann in allen drei Disziplinen (Einzel, Doppel, Mixed) die Titel – eine großartige Leistung.

>

Vom Schläger zum Fuß. Der Bonner SC behauptet sich in der Regionalliga nach mäßigem Saisonbeginn immer besser – auch dank Mario Weber. Der Kapitän wurde lange schmerzlich vermisst, weil er durch eine schwere Gesichtsverletzung außer Gefecht gesetzt war. Nach seiner Genesung stieg der Innenverteidiger am elften Spieltag gegen Fortuna Düsseldorf U23 wieder ein – mit einer Gesichtsmaske und einem 3:0-Erfolg, dem ersten Heimsieg in dieser Saison. Seitdem ist Weber der Rückhalt in der Defensive und dürfte auch dem neuen Trainer Markus Zschiesche in den restlichen Spielen noch viel Freude machen.

Vom Fuß zur Hand. Julius Palmen ist bei der TSV Bonn rrh.als Spielmacher im Rückraum (Mitte) und auf Linksaußen zu Hause. Er wird bei offensiver Abwehr als Vorgezogener eingesetzt. In den vergangenen Spielen hat er beständig auf gutem Niveau agiert und ist derzeit der formstärkste Beueler. Das drückt sich auch bei der Torausbeute aus: Mit 62 Treffern führt er das TSV-Ranking an. Palmen kommt aus einer Handballfamilie. Vater Jochen Scheler ist Spieler und Trainer, Mutter Susanne Palmen spielt ebenfalls selbst.

Handspiel ist auch beim folgenden Sportler erlaubt: Martin Breunig. Der Center der Telekom Baskets Bonn schlüpfte in die schwere Rolle, den verletzten Charles Jackson zu ersetzen, und steigerte sich dabei von Spiel zu Spiel. Während der letzten fünf Bundesliga-Begegnungen vor dem Jahreswechsel legte er durchschnittlich 13,8 Punkte bei einer Feldwurfquote von 64,9 Prozent sowie 4,0 Rebounds auf. Nicht von ungefähr unterstrich er seine starken Leistungen auch im neuen Jahr.

Mehr von GA BONN