Jetzt abstimmen: Wer wird GA-Sportler des Monats August?

Jetzt abstimmen : Wer wird GA-Sportler des Monats August?

Als Kandidaten für den Monat August sind Caro Arft, Christoph Breitbach, Frederik Breuer, Konstanze Klosterhalfen und Max Rendschmidt nominiert.

Eine Medaille oder die Teilnahme bei den Spielen in Tokio – das große Ziel von vier von fünf nominierten Sportlern der GA-Sportlerwahl des Monats August. Frederik Breuer, der 17-jährige Ruderer der Bonner Ruder-Gesellschaft ist seinen Mitstreitern da schon einen Schritt voraus. Bereits ein Jahr vor Olympia-Beginn sicherte sich der Bonner in Tokio die Goldmedaille – allerdings bei den Junioren-Weltmeisterschaften.

Für Wunderläuferin Konstanze Klosterhalfen, Bogenschütze Christoph Breitbach und die Kanuten Caro Arft und Max Rendschmidt geht es hingegen in das letzte Jahr der Vorbereitung für Olympia. Die vier Kandidaten zeigten jetzt schon olympiareife Leistungen. Nun liegt es an den GA-Lesern, eine Siegerin oder einen Sieger zu wählen. Die Abstimmung läuft bis zum nächsten Montag, dem 9. September, bis 24 Uhr unter ga-bonn.de/sportlerwahl.

Nachdem Frederik Breuer bereits im Mai dieses Jahres Europameister im Junioren-Achter wurde, darf er sich nun auch Junioren-Weltmeister im Vierer plus Steuermann (JM4+) nennen. Bei der U19-WM in Tokio setzte sich Breuer mit seiner Mannschaft gegen die Boote aus Südafrika und China durch. Dabei sah es für das deutsche Boot lange Zeit nach einem enttäuschenden Rennen aus: War der Start noch geglückt, fielen die Nachwuchsruderer immer weiter zurück. Dann jedoch folgte ein sensationeller Endspurt, der kurz vor der Ziellinie noch das Überholen des südafrikanischen Bootes und den Titel einbrachte.

Hier geht es zur Abstimmung

Die Krone der besten Läuferin Deutschlands hat schon seit Langem Konstanze Klosterhalfen aus Königswinter auf. Das stellte die 22-jährige Ausnahmeläuferin bei den deutschen Meisterschaften in Berlin ein weiteres Mal unter Beweis. Klosterhalfen gewann den Titel über 5000 Meter und pulverisierte den bisherigen deutschen Rekord um 16 Sekunden.

Den erfolgreichen August rundete sie mit ihrem ersten Sieg bei einem Diamond League Meeting in Birmingham ab, wo sie über die Meilendistanz in 4:21,11 Minuten siegte und einen neuen nationalen Rekord aufstellte.

Neben Konstanze Klosterhalfen ist mit Max Rendschmidt ein weiterer Ausnahmeathlet aus dem Bonner Raum nominiert. Der 25-jährige Kanute wurde bereits im Juni gewählt und ist mehrfacher GA-Sportler des Jahres.

Zunächst gewann der Doppel-Olympiasieger von Rio den Vizemeistertitel über die für ihn ungewohnten160 Meter im Parallelsprint bei den „Finals“ in Berlin, um wenig später im ungarischen Szeged den WM-Titel über die 500 Meter im Kajak-Vierer einzufahren.

Einen weiteren Erfolg des Bonners möchte allerdings Rendschmits Teamkollegin der KG Essen, Caroline Arft verhindern: „Die Nominierung ist für mich eine große Ehre. Ich werde alles versuchen, Max Paroli zu bieten. Er soll ja nicht immer gewinnen“, sagte die 23-Jährige. Argumente hat sie dafür zur Genüge: Bei den deutschen Meisterschaften in Brandenburg sammelte Arft gleich fünf Medaillen und holte unter anderem zwei DM-Titel im Einer und Zweier über 200 Meter.

Bei der WM in Szeged wurde Arft mit dem Vierer Sechste und sicherte dem Deutschen Ruderverband so einen weiteren Quotenplatz für die Olympischen Spiele in Tokio. Da will sie sich dann noch weiter vorne platzieren.

Für Olympia qualifizieren will sich ebenfalls Bogenschießer Christoph Breitbach. Für das Ziel wechselte Breitbach Ende 2017 vom Bogensportclub (BSC) Vorgebirge zum BSC BB-Berlin, „da ich hier am Olympiastützpunkt die besten Trainingsmöglichkeiten habe.“ Für die Spiele muss sich Breitbach allerdings erst noch bei der sogenannten Quoten-WM qualifizieren. Darauf scheint der 21-Jährige allerdings jetzt schon bestens vorbereitet zu sein: Bei den „Finals“ in Berlin schoss sich Breitbach bis ins Halbfinale, wo er gegen den späteren deutschen Meister Florian Kahllund verlor, aber die Bronzemedaille gewann. Im Team reichte es sogar für den Meistertitel.

Mehr von GA BONN