GA-Sportler des Jahres: Kandidatin Nummer sechs: Celina Proffen

GA-Sportler des Jahres : Kandidatin Nummer sechs: Celina Proffen

Wählen Sie jetzt! Bis Montag, 3. Oktober 2016, 24 Uhr, läuft die Abstimmung zum GA-Sportler des Jahres. Hier im Porträt: Taekwondoka Celina Proffen.

Anfang des Jahres gewann die 20-Jährige den deutschen Meistertitel in der Gewichtsklasse bis 62 Kilogramm. Die GA-Leser machten Proffen daraufhin zur Februar-Siegerin. Es war ein ziemlich unverhoffter Wahlsieg für die bescheidene Studentin: "Mich kennt hier doch niemand", sagte sie. Erst kurz zuvor war Proffen nach Bonn gezogen, um dort zu studieren.

Vorher hatte die Diplomaten-Tochter in Ägypten, den Niederlanden und Argentinien gelebt. Inzwischen kennen nicht nur eingefleischte Taekwondo-Fans ihren Namen, denn Proffen war auch auf internationaler Ebene erfolgreich, wurde Dritte der Turkish Open in Antalya und holte Silber bei den Austrian Open in Innsbruck.

Dabei hatte sie als Jugendliche zunächst gar nicht vor, Kampfsportlerin zu werden. "Wenn ich ehrlich bin, habe ich meine Freundin nur einmal begleiten wollen, um ihr zu zeigen, wie lächerlich Taekwondo doch ist", sagt Proffen.

Damals meinte sie: "Da stehen sich zwei Menschen in weißen Anzügen gegenüber und bekämpfen sich." Diese Einstellung änderte sich schnell. Schon in Argentinien trainierte sie jeden Tag. Derzeit steht der Sport für sie an zweiter Stelle hinter dem Studium, "dämlich" findet sie Taekwondo jedoch längst nicht mehr.

Mehr von GA BONN