Badminton-Spielerin des 1.BC Beuel: Birgit Michels ist die GA-Sportlerin des Monats Oktober

Badminton-Spielerin des 1.BC Beuel : Birgit Michels ist die GA-Sportlerin des Monats Oktober

Erst im Foto-Finish ist die zweite Auflage der GA-Sportlerwahl entschieden worden. Mit dem hauchdünnen Vorsprung von 16 Stimmen wurde die Badminton-Spielerin Birgit Michels vor dem Basketball-Profi Benas Veikalas zur Sportlerin des Monats Oktober gewählt.

34,5 Prozent der gültigen Voten entfielen auf die 29-Jährige vom 1. BC Beuel. Für den Litauer in Diensten des Bundesligisten Telekom Baskets Bonn votierten starke 33,8 Prozent der Leser dieser Zeitung.

Birgit Michels erfuhr von ihrem Glück gestern am späten Abend in Shanghai, wo sie ab heute bei einem der weltweit fünf bedeutendsten Veranstaltungen der Superseries antritt - diese ist mit den Grand-Slam-Turnieren im Tennis vergleichbar. "Ich freue mich riesig, dass ich die Wahl gewonnen habe", teilte die Mixed-Olympiafünfte der GA-Sportredaktion per E-Mail mit.

Benas Veikalas war ebenfalls nicht in Bonn - und aus gutem Grund am Abend nicht erreichbar. Denn der 30 Jahre alte Litauer spielte mit seinem Team im Eurocup beim italienischen Vizemeister Virtus Rom (siehe Bericht auf der ersten Sportseite). Dem inzwischen sogar erfolgreichsten Bundesliga-Korbjäger haben die Telekom Baskets zu einem großen Teil ihren derzeitigen Höhenflug zu verdanken. Für viele war er als Favorit in die Wahl gegangen. Auch für Birgit Michels, die meinte: "Etwas überrascht bin ich schon, da die Konkurrenz wirklich sehr stark war."

Der Monat Oktober 2013 ist einer der erfolgreichsten in der Karriere von Birgit Michels gewesen: Die Doppel-Spezialistin holte mit ihrem Partner Michael Fuchs vom 1. BC Bischmisheim den Mixed-Titel beim Grand-Prix in London. Außerdem trug sie in den Bundesliga-Partien mit ihrer Oktober-Siegesserie (drei Erfolge im Mixed und zwei im Doppel) maßgeblich dazu bei, dass der 1. BC Beuel als augenblicklicher Tabellendritter der Badminton-Bundesliga wieder die Teilnahme an den Play-offs um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft erreichen kann.

Birgit Michels steht derzeit im Zenit ihrer Karriere: Nach Platz fünf bei den Olympischen Spielen von London und dem EM-Titel mit dem Damen-Team im vergangenen Jahr wurde die Sportsoldatin 2013 erneut Europameisterin - in der gemischten Mannschaft, in der auch der Bonner Marc Zwiebler stand. Michels, die seit ihrem vierten Lebensjahr Badminton spielt und schon mit elf ihren ersten deutschen Meistertitel (im U 14-Mädchendoppel) gewann, ist wie der gleichaltrige Zwiebler aus der Beueler Badminton-Kaderschmiede hervorgegangen.

Zum zweiten Mal unter Wert erscheint die Notierung von Annika Beck. Die Bonner Tennisspielerin hatte im Oktober in Luxemburg erstmals das Finale eines WTA-Turniers erreicht, in dem sie der Dänin Caroline Wozniacki unterlag - ihres Zeichens ehemals Nummer eins der Welt. In der gestern veröffentlichten Tennis-Weltrangliste ist Annika Beck unverändert an 58. Position notiert.

Vor Annika Beck, die wie bei der Wahl für September nur auf Platz fünf notiert wurde, platzierten sich Nachwuchs-Motorsportler René Bethke und Marathon-Oldie Torsten Schneider. Gegensätzlich wie deren Alter ist auch deren Sport. Der 17-Jährige vom Ahr-Automobil-Club Bad Neuenahr hatte sich im Oktober den deutschen Jugendmeistertitel im Kart-Slalom gesichert, der 41-Jährige vom LAZ Puma Rhein-Sieg war in der sogenannten Masters-Klasse Vize-Weltmeister im Marathon geworden. Beide sind durch und durch sportverrückt: Bethke spielt auch Fußball bei der SG Bad Neuenahr-Ahrweiler, Schneider ist die klassische 42,195-km-Distanz bisweilen nicht genug: Er hat auch schon 100-km-Läufe absolviert.

Voraussetzung für eine Nominierung zur GA-Sportlerwahl ist der Wohnsitz im Verbreitungsgebiet dieser Zeitung oder die Zugehörigkeit zu einem dort ansässigen Verein. Bei der Wahl-Premiere war die Taekwondo-Jugendweltmeistein Yanna Schneider zur GA-Sportlerin des Monats September gewählt worden. Ihre Nachfolgerin ist letzte Nacht in Shanghai mit Gedanken an die Heimat eingeschlafen. Ihre Mail schloss Birgit Michels mit den Worten: "Viele Grüße an die Leser des General-Anzeigers und gute Nacht."