Drohende Spielsperre: Thomas Müller hofft nach Rot in Amsterdam auf geringe Sperre

Drohende Spielsperre : Thomas Müller hofft nach Rot in Amsterdam auf geringe Sperre

Fußball-Nationalspieler Thomas Müller hofft nach seiner Roten Karte im Champions-League-Spiel bei Ajax Amsterdam auf eine milde Strafe.

"Ich hoffe, dass die Leute sich das anschauen und erkennen, dass das auf keinen Fall Absicht war. Ich bin eigentlich ein fairer Spieler", sagte Müller am Samstag nach dem 4:0 (2:0) in der Fußball-Bundesliga bei Hannover 96.

Müller hatte am Mittwoch beim 3:3 im letzten Gruppenspiel der Vorrunde nach einem Kung-Fu-Tritt gegen Nicolas Tagliafico die Rote Karte gesehen. Für ein Spiel wird der Angreifer in jedem Fall gesperrt. Möglicherweise fällt Müller für das gesamte Achtelfinale aus. Bei seinem Gegenspieler habe er sich entschuldigt, dieser habe das auch angenommen, meinte Müller: "Wir haben über Social Media Kontakt gehabt, und ich habe ihm eine SMS geschrieben. Er hat auch geantwortet."

Mehr von GA BONN