1. Sport
  2. Fußball

Historische Rückblicke: Sky kommt mit Bundesliga-Konferenz zurück

Historische Rückblicke : Sky kommt mit Bundesliga-Konferenz zurück

Nachdem Sky vor fast 20 Jahren am 12. August 2000 die erste Bundesliga-Konferenz im deutschen Fernsehen übertrug, lässt der Bezahlsender diese Tradition auch in der fußballfreien Zeit nicht ruhen.

Weil wegen der Coronavirus-Pandemie bis mindestens 30. April kein Fußball gespielt wird, setzt Sky ab dem 4. April „gemäß des ursprünglichen Spielplans die Bundesliga-Saison mit historischen Duellen und einer aktuell live produzierten "hisTOOORischen Sky Konferenz" fort“, wie Sky mitteilte. Das Format ist solange geplant, bis die Bundesliga wieder den Spielbetrieb aufnimmt.

Ob das legendäre 4:4 im Revierderby zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 im November 2017, das spektakuläre 7:4 der Schalker gegen Bayer Leverkusen (Februar 2006) oder das 3:3 zwischen dem FC Bayern München und Fortuna Düsseldorf aus der Vorsaison: durch die „hisTOOORische Sky Konferenz“ können Fans die besten Spiele der vergangenen Jahre an den Samstagen ab 15.00 Uhr noch einmal erleben. Zudem werden andere spektakuläre Partie in einer neu produzierten Live-Konferenz gezeigt. Ab 18.30 Uhr folgt dann wie an jedem Bundesliga-Samstag ein Topspiel des Spieltags.

Zum Auftakt zeigt Sky die Partien, die laut Spielplan tatsächlich auf dem Programm gestanden hätten – zusammengestellt aus den besten Duellen zwischen den jeweiligen Clubs in den vergangenen Jahren. Gezeigt werden ab 15.30 Uhr die Begegnungen Bayer 04 Leverkusen – VfL Wolfsburg (Saison 2014/15), RB Leipzig – Hertha BSC (2018/19), TSG 1899 Hoffenheim – 1. FC Köln (2017/18), 1. FC Union Berlin – 1. FSV Mainz 05 (2001/02) und FC Augsburg - SC Paderborn (2014/15). Im Anschluss folgt dann eines der vergangenen Topspiele zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern.

Ab 15.00 Uhr stimmen Moderator Michael Leopold und Sky Experte Dietmar Hamann die Zuschauer auf Sky Sport Bundesliga 2 HD ein. Aus dem Konferenzstudio kommentieren Kai Dittmann, Hansi Küpper, Roland Evers, Toni Tomic und Jonas Friedrich die fünf Spiele live.

Twitter Sky

(dpa)