RB-Trainer: Rangnick erwartet intensive Spiele gegen Celtic Glasgow

RB-Trainer : Rangnick erwartet intensive Spiele gegen Celtic Glasgow

Trainer Ralf Rangnick erwartet zwei besonders intensive und interessante Spiele seiner Clubs RB Leipzig in der Europa League gegen Celtic Glasgow.

Vor der ersten von zwei Begegnungen am Donnerstag (18.55 Uhr) sagte Rangnick, es wäre sehr schön, wenn man bereits Anfang November die K.o.-Runde sicher hätte. Dafür wären zwei Siege gegen die Schotten nötig. "Aber bei Celtic denkt man sicher genau so", meinte Rangnick am Mittwoch.

Verzichten müssen die Leipziger auf Emil Forsberg wegen Leistenbeschwerden, den grippal angeschlagene Ibrahima Konaté und auf Diego Demme, der wegen Problemen in der Wadenmuskulatur vorsichtshalber nicht im Kader stehen wird. Nationalspieler Timo Werner, der wegen leichter muskulärer Beschwerden nicht am Abschlusstraining teilnahm und dafür individuell arbeitete, steht dagegen im Aufgebot. "Ob er von Anfang an spielen wird, werden wir am Donnerstag sehen", sagte Rangnick.

Mittelfeldakteur Kevin Kampl bedauert zwar das Fehlen seines Nebenmannes Demme, gönnt ihm aber die Pause. "Wir brauchen ihn in den nächsten Wochen in guter Form und fit", erklärte der Slowene, der mit seinem früheren Verein RB Salzburg bereits gegen Celtic spielte. "Die Teams sind nicht mehr vergleichbar. Damals spielte Celtic sehr körperbetont, heute versuchen sie, Fußball zu spielen."

Mehr von GA BONN