1. Sport

Baseball: Für die Bonn Capitals geht es um die perfekte Saison

Baseball : Für die Bonn Capitals geht es um die perfekte Saison

Der Bundesliga-Spitzenreiter will in den beiden Partien gegen Paderborn die reguläre Spielzeit ohne Niederlage beenden.

Noch zweimal spielen, dann ist Halbfinale. Für den BaseballBundesligisten Bonn Capitals, der sich längst für die Runde der letzten vier im Kampf um den deutschen Meistertitel qualifiziert hat, geht es deshalb am Sonntag ab 12 Uhr im Stadion Rheinaue in den beiden letzten Spielen der Playoff-Qualifikation um die perfekte Saison. 40 Siege in 40 Spielen sind für das Team von Spielertrainer Bradely Rop-Hubbert Anreiz genug, nochmals Vollgas zu geben. Paderborn braucht zwei Siege, um doch noch als Zweiter des Nord-Quartetts das Halbfinale zu erreichen.

Auf wen die Capitals in der Runde der letzten vier treffen, ist dagegen noch völlig offen. Aus drei möglichen Kandidaten im Süden haben sich mit Regensburg und Mainz zwei Teams herauskristallisiert, Heidenheim als Erster ist – wie die Caps – bereits qualifiziert. Im direkten Vergleich der beiden Clubs, die um Platz zwei kämpfen, steht es 3:3. In der dann herangezogenen Run-Differenz führt Regensburg mit 39:34. Am heutigen Freitag und morgen spielen beide Teams gegeneinander.

Für die Bonn Capitals hat die Entscheidung auch spieltechnische Auswirkungen. Der Verband teilte am vergangenen Sonntag mit, dass bei einer Halbfinalteilnahme der Regensburger aufgrund einer Terminkollision das Heimrecht getauscht werden muss. In diesem Fall müsste der Nordmeister Bonn kurzfristig umplanen. Die Capitals spielen dann im Halbfinale zunächst auswärts und erst am 15. und 16. September zu Hause in der Rheinaue.

In der Vorbereitung auf Paderborn geht alles seinen gewohnten Gang. Die Frage ist, ob sich die Untouchables in Sachen Halbfinale noch etwas ausrechnen oder das Thema abgehakt haben. Denn Solingen und Dohren treffen bereits am Samstag aufeinander. Gewinnt Solingen beide Spiele, müsste auch Paderborn zweimal in Bonn gewinnen.

Bonns Spielertrainer Roper-Hubbert hat alle Mann an Bord, verzichtete zuletzt aber auf die große Rotation. Alles ist bereits auf das Halbfinale ausgerichtet. „Alle Abläufe vor dem Spiel müssen exakt dem entsprechen, was wir in den Playoffs erwarten“, sagt Roper-Hubbert. So hörten die Bonner Fans schon am letzten Sonntag nach den Mannschaftsaufstellungen die Nationalhymne, die eigentlich erst ab den Playoffs üblich ist. Für Roper-Hubbert scheint jedes Detail wichtig.

In den Spielen am Sonntag kommt es vor allem auf die Paderborner Pitcher an, die versuchen müssen, die Bonner Offensive in Schach zu halten. Vor drei Wochen in Paderborn gelang das recht gut. Bonn gewann 3:1 und 6:1. Auf die Bonner Schlagleute wartet also keine leichte Aufgabe.