1. Sport
  2. 1. FC Köln

Stiftung des 1. FC Köln unterstützt die Kölner Tafel

Spendenaktion : Stiftung des 1. FC Köln unterstützt die Kölner Tafel mit 100.000 Euro

Mit einer groß angelegten Aktion unterstützt der 1. FC Köln zusammen mit Rewe die Kölner Tafeln. Die Stiftung des Bundesligisten stellt 100.000 Euro sowie Personal zur Verfügung, um Ausgabestellen, die zum Teil bereits geschlossen werden mussten, zu versorgen.

„Wir arbeiten mit den Tafeln eng zusammen und wollen in einer absoluten Ausnahmesituation schnell und unbürokratisch helfen. Mit dem Geld der Stiftung können zusätzliche Lebensmittel und Material gekauft werden“, sagte Vereinspräsident Dr. Werner Wolf, der gleichzeitig Vorsitzender des FC-Stiftungsrates ist.

Lionel Souque, Rewe-Vorstandsvorsitzender und Vorsitzender des FC-Beirats dankte allen FC-Mitarbeitern, die die Tafeln nun unterstützen. Der Verein beweise mit der Aktion Solidarität und praktische Hilfe für diejenigen, die es in der durch die Ausbreitung des Corona-Virus schwierigen Ausnahmesituation am dringendsten benötigen.

Die Tafeln leiden derzeit deutschlandweit unter zwei Problemen: Zum einen fehlen immer mehr ehrenamtliche Helfer, da sie meist älter sind und sich besonders schützen müssen. Zum anderen fehlt es durch die Hamsterkäufe an haltbaren Lebensmitteln.

Für die Tafel Deutschland hatten der 1. FC Köln und die Rewe Group erst im Dezember geworben. Beim Derby gegen Bayer Leverkusen verzichtete Rewe auf die Trikotwerbung zugunsten des Schriftzugs der Tafel. Zudem fanden an dem Spieltag eine ganze Reihe von Aktionen zu dem Thema statt.