1. FC Köln: So sieht es vor der Partie gegen Kiel aus

1. FC Köln : So sieht es vor der Partie gegen Kiel aus

Unaufgeregt blickt Markus Anfang dem Wiedersehen mit Holstein Kiel entgegen. Am Sonntag gastieren die Norddeutschen erstmals in einem Meisterschaftsspiel in Köln, begleitet von 4200 Fans im ausverkauften Rheinenergie-Stadion.

„Ich finde es toll, wie sich ein kleiner, familiärer Verein weiterentwickelt hat“, meinte der 44-Jährige. Der hatte 2016 die Kieler übernommen und sie aus der 3. Liga in die Zweite Bundesliga geführt. Dort erreichte er mit der Mannschaft in der Vorsaison sofort Platz drei und die Relegation zur Bundesliga. Dort scheiterte man mit 1:3 und 0:1 am VfL Wolfsburg.

Er habe in dieser Zeit eine aus seiner Sicht gute Basis dort geschaffen und hinterlassen, „auf der gut aufgebaut wurde“. Auch seinen Nachfolger Tim Walter lobte Markus Anfang, als er erklärte, der ein Jahr jüngere Trainer mache seine Aufgabe gut.

Was seine Kölner Mannschaft anbelangt, so sei es positiv, dass bis auf die rekonvaleszenten Niklas Hauptmann und Matthias Lehmann alle Spieler einsatzbereit seien.

Dazu gehört auch Simon Terodde. Der hatte zehn Tage lang wegen einer Mandelentzündung mit dem Mannschaftstraining aussetzen müssen. In dieser Woche aber absolvierte er alle Übungseinheiten ohne körperliche Probleme mit. „Er fühlt sich gut“, meinte der Trainer. Ob der Torjäger, der bereits 26 Treffer erzielte, von Beginn an dabei ist, ließ er offen.

Mehr von GA BONN