Angreifer verlässt 1. FC Köln: Simon Zoller wechselt im Winter zum VfL Bochum

Angreifer verlässt 1. FC Köln : Simon Zoller wechselt im Winter zum VfL Bochum

An diesem Freitag trifft der 1. FC Köln in der 2. Liga auf den VfL Bochum. Für FC-Stürmer Simon Zoller wird es die Begegnung mit seinem künftigen Club sein.

Auf dem Fußballfeld stehen sich die Mannschaften des 1. FC Köln und des VfL Bochum an diesem Freitag im sportlichen Duell gegenüber. Am Verhandlungstisch haben sich Vertreter beider Clubs in den letzten Tagen und Wochen bereits um eine personelle Einigung bemüht und inzwischen auch gefunden: Simon Zoller wird zum 1. Januar, wenn die Transferliste für die Winter-Wechselperiode wieder öffnet, von den Kölnern zu den Bochumern wechseln.

Die offizielle Bekanntgabe steht noch aus, sie wird wahrscheinlich nach der Partie am Freitagabend (18.30 Uhr/Sky) von beiden Clubs öffentlich gemacht.

Seit viereinhalb Jahren steht Simon Zoller bei den Kölnern unter Vertrag. Zwischenzeitlich war er für die Rückrunde der Saison 2014/15 zum 1. FC Kaiserslautern ausgeliehen worden, nachdem er beim FC nur wenige Einsatzzeiten besaß. Der 27-Jährige kam in insgesamt 76 Bundesliga-Einsätzen zu elf Treffern, spielte 56-mal in der 2. Bundesliga (17 Tore) und einst für den VfL Osnabrück 36-mal in der 3. Liga (15 Tore).

In der Hinrunde besaß der gebürtige Friedrichshafener bei den Kölnern keine Bedeutung. Ganze 64 Minuten stand er bei zwei Einwechslungen auf dem Platz, war zwölfmal nicht im Kader. Wie am Montag beim Spiel gegen den 1. FC Magdeburg.

Dieser Verzicht auf ihn stand allerdings wohl schon in Zusammenhang mit seinem Wechsel zum VfL Bochum. Schließlich hätte es keinen Sinn gemacht, ihn bei einer Einwechslung der Gefahr einer Verletzung auszusetzen. Bereits während der Sommerpause war der Ruhrgebiets-Club an seiner Verpflichtung interessiert. Doch Simon Zoller wollte noch einmal probieren, sich beim FC durchzusetzen. Das misslang ihm, wobei Markus Anfang dazu sagte: „Jeder hat bei Testspielen vor der Saison seine Möglichkeiten bekommen. Wenn die anderen Jungs ihre Leistung abrufen, habe ich die Verantwortung, die mitzunehmen, die dem Verein am ehesten helfen, erfolgreich zu sein.“

Das war Simon Zoller beim FC zuletzt nicht mehr, das möchte er für die Bochumer aber wieder sein. Die wiederum suchen einen zusätzlichen Stürmer. Von den sechs Angreifern im Kader standen zuletzt zeitweise nur zwei oder drei zur Verfügung. Auch nach der Winterpause fällt mit Robbie Kruse und Chung Yong Lee, die vom 5. Januar bis möglicherweise 1. Februar mit ihren Nationalteams an der Asien-Meisterschaft teilnehmen, sowie Milos Pantovic (Kreuzbandverletzung) ein Trio aus.

Nachdem die Verantwortlichen der Clubs die Ablöse-Konditionen wohl geregelt haben, geht es nur noch darum, welchen Gehaltseinbußen Simon Zoller zustimmen muss. Beim 1. FC Köln besitzt er derzeit noch einen bis Juni 2020 gürtigen Vertrag . Ein Wiedersehen mit Simon Zoller wird es bereits zum Jahresbeginn in Köln geben. Denn zur Vorbereitung auf die Fortsetzung der Rückrunde kommt es am 23. Januar im Franz-Kremer-Stadion zum Testspiel zwischen dem FC und dem VfL.

Dass es daneben weitere personelle Änderungen während der Transferperiode im Januar gibt, erscheint nach Ansicht von Sportchef Armin Veh eher unwahrscheinlich.

Verpflichten werde man nur dann einen Spieler, wenn er nur im Winter oder nur jetzt zu günstigen Konditionen zu haben sei. „Ich halte es nicht für sinnvoll, eine Mannschaft zu verändern, die gerade zusammenwächst“, sagte der 57-Jährige.

Nach wie vor auf der Suche nach einem neuen Arbeitgeber, bei dem er regelmäßig spielen könnte, ist Frederik Sörensen. In der Hinrunde kam der Däne bei zwei Kurzeinsätzen lediglich zu 15 Spielminuten. Der Rechtsverteidiger hatte sich bereits im Sommer nach einem anderen Club umgesehen, verschiedene Angebote aber abgelehnt. „Mal schauen, ob sich jetzt etwas ergibt“, sagte Sörensen, der mit seiner Situation sehr professionell umgeht und im Training stets alles gibt.

Voraussichtliche Aufstellungen: Köln: T.Horn; Schmitz, Meré, Czichos; Hector; Risse, Özcan, Drexler, J.Horn; Cordoba, Terodde. – Bochum: Riemann; Gyamerah, Fabian, Hoogland, Danilo; Losilla, Tesche; Weilandt, Lee, Sam; Hinterseer. – SR: Cortus (Röthenbach).

Mehr von GA BONN