Geißböcke in der Bundesliga: Rewe bleibt Hauptsponsor des 1. FC Köln

Geißböcke in der Bundesliga : Rewe bleibt Hauptsponsor des 1. FC Köln

Auf der finanziellen Seite läuft es weiter wie am Schnürchen: Die Partnerschaft mit Hauptsponsor Rewe findet eine Fortsetzung. Sportlich hängen die Geißböcke in den Bundesliga-Seilen. Beim ersten Training der Woche am Montag gab es jedoch ausschließlich positive Meldungen.

Die Woche vor dem wegweisenden Spiel am Samstag beim FC Augsburg hat für den 1. FC Köln mit guten Nachrichten begonnen. Etwa, dass die Partnerschaft mit Hauptsponsor Rewe eine Fortsetzung findet. Dem Vernehmen nach soll der 2018 auslaufende Vertrag mit dem Handelsunternehmen bis 2021 verlängert werden.

Natürlich zu verbesserten Konditionen. Zahlte Rewe, das seit 2007 Trikotsponsor des FC ist, bislang rund 4,6 Millionen Euro pro Saison soll diese Summe nun auf sieben Millionen Euro plus Prämien steigen (die Rundschau berichtete).

Auf der finanziellen Seite läuft es weiter wie am Schnürchen, sportlich dagegen hängen die Geißböcke nach ihren beiden Auftaktniederlagen in Mönchengladbach und gegen Hamburg in den mit null Punkten in den Bundesliga-Seilen. Da tut es gut, dass es beim ersten Training der Woche am Montag ausschließlich positive Meldungen gab.

Nicht nur, dass ordentlich Zug in der Einheit zu erkennen war. Auch Torwart Timo Horn konnte nach seinen Problemen mit der Hüfte erstmals wieder komplett Mannschaftstraining teilnehmen. Außerdem ist mit Konstantin Rausch der erste auf Reisen befindliche FC-Nationalspieler wohlbehalten wieder am Geißbockheim angekommen.

Rausch war erstmals in die russische Auswahl berufen worden und hatte ein Trainingslager in Novogorsk absolviert. „Es hat ihm sehr gut gefallen und er ist stolz, dass er jetzt dabei ist“, berichtete FC-Trainer Peter Stöger nach einer ersten kurzen Unterredung mit „Koka“. Die anderen, noch im Einsatz befindlichen acht Nationalspieler erwartet der Österreicher spätestens bis Donnerstag in Köln zurück: „Alle sind gesund. Das ist schon mal eine gute Nachricht.“

Mehr von GA BONN