1. FC Köln: Mark Uth äußert sich zu Einsatzverbot gegen Schalke

1. FC Köln : Mark Uth äußert sich zu Einsatzverbot gegen Schalke

FC-Leihspieler Mark Uth darf gegen seinen Stammverein FC Schalke 04 nicht spielen. Eine Vertragsklausel verbietet einen Einsatz des Stürmers. Was er selbst davon hält, erzählte er nun dem Fachmagazin „kicker“.

Der zum 1. FC Köln verliehene Mark Uth bedauert sein Einsatzverbot im Spiel gegen seinen Stammverein FC Schalke 04. Der Stürmer des Reviervereins konnte nur unter der Auflage, dass er in der Bundesligapartie gegen Schalke nicht zum Einsatz kommt, auf Leihbasis an den Rhein wechseln. „Für mich ist es schade, dass ich nicht gegen die Jungs spielen darf. Es ist eine Klausel, die ich akzeptieren muss“, sagte der 28-Jährige dem Fachmagazin „kicker“.

Für Uth zählt aber vor allem die Chance, sich in der Rückrunde mehr Spielanteile zu verschaffen. „Ich bin gekommen, um zu spielen. Das ist mein Anspruch. Ich denke, das ist realistisch und damit will ich helfen, den Abstieg zu verhindern“, sagte der gebürtiger Kölner, der für die Schalker in der Hinrunde der Fußball-Bundesliga in acht Partien zum Einsatz kam, dabei aber nur viermal in der Startelf stand.

(dpa)