1. Sport
  2. 1. FC Köln

Fußball-Bundesliga: Liverpool zeigt erneut Interesse an Timo Horn

Fußball-Bundesliga : Liverpool zeigt erneut Interesse an Timo Horn

Jürgen Klopp will den Kölner Torhüter Timo Horn nach Liverpool holen. Der Kölner Kapitän Matthias Lehmann wehrt sich gegen mögliche Vorwürfe wegen seines Platzverweises.

Wenn es beim torlosen Kölner Gastspiel in Augsburg dennoch einen Sieger gab, dann war das Timo Horn. Zum siebten Mal konnte der Schlussmann in dieser Saison nicht überwunden werden, blieb damit in seinem 65. Bundesligaspiel zum 20. Mal ohne Gegentreffer. Dave Fallows dürfte es als Tribünengast, so englische Medienberichte, mit Genugtuung zur Kenntnis genommen haben. Letztmals sollte der Spielerbeobachter des FC Liverpool den Kölner Torwart hinsichtlich einer Verpflichtung beobachtet haben.

Vor wenigen Tagen hatte der 22-Jährige die Spekulationen über einen möglichen Wechsel angeheizt, als er meinte, er sehe seine Zukunft in Köln, man müsse aber mal sehen, was die Sommerzeit bringe. Aus seinem bis 2019 laufenden Vertrag kann er – offenbar jeweils bis zum Saisonende oder bis zum 30. Juni – für eine festgesetzte Summe – es soll sich um neun Millionen Euro handeln – herausgekauft werden. Nach Ablauf der Frist würde er teurer.

Deshalb möchte Liverpools Trainer Jürgen Klopp Nägel mit Köpfen machen. Bereits zu Dortmunder Zeiten soll er Interesse angesichts einer Verpflichtung von Timo Horn geäußert haben. Auch sein Vorgänger beim FC Liverpool, Brendan Rodgers, hatte den Kölner schon beobachten und am Rande eines Junioren-Länderspiels gegen England kontaktieren lassen.

Trotzdem war der Vertrag von Liverpools derzeitiger Nummer eins, dem Belgier Simon Mignolet, vor Klopps Verpflichtung um fünf Jahre verlängert worden.

Die Aussichten, mit Liverpool nach deren gestriger 1:3-Niederlage in Swansea in der kommenden Saison in der Europa League zu spielen, sind für Timo Horn nur etwas besser als beim 1. FC Köln (fünf Punkte Rückstand vor den beiden letzten Spielen). Vier Zähler beträgt der Abstand zum entscheidenden fünften Platz bei noch drei ausstehenden Spielen.

Als Nachfolger von Timo Horn ist Ron-Robert Zieler (27) im Gespräch. Der in der FC-Jugend groß gewordene Nationaltorwart (6 Einsätze) wird Absteiger Hannover 96 verlassen und kostet 3,5 Millionen Euro.

In Augsburg verhinderte auch der Platzverweis von Matthias Lehmann eine größere Siegchance. Dennoch wehrte sich der Kapitän gegen etwaige Vorwürfe: „Bei einem Sieg wäre es mit der Europa League sicherlich noch einmal interessant geworden. Aber ich nehme es nicht auf meine Kappe, dass es nicht mehr gereicht hat.“

Die Taktik von Peter Stöger sah vor, möglichst lange ohne Gegentor zu bleiben und Mitte der zweiten Halbzeit das Risiko zu erhöhen, mehr in die Offensive zu gehen.

„Das hat der Platzverweis dann leider durchkreuzt. Wir hätten blindlings Risiko gehen können, hatten aber nicht das Gefühl, dass uns das einem Sieg näher gebracht hätte. Stattdessen haben wir darauf gesetzt, die Null zu verteidigen und auf den einen entscheidenden Konter gehofft.“ Zu dem sollte es aber nicht kommen.

Mit dem einen Punkt aus Augsburg habe man das zweite Saisonziel, 40 plus x Punkte zu holen, ebenso wie zuvor den Klassenerhalt erreicht. Deshalb werde man nun versuchen, die noch möglichen sechs Punkte aus den Spielen gegen Bremen und in Dortmund zu holen, um den einstelligen Tabellenplatz zu erreichen, den man als Achter weiter einnimmt.