FC verliert gegen Darmstadt: Köln muss weiteren Rückschlag hinnehmen

FC verliert gegen Darmstadt : Köln muss weiteren Rückschlag hinnehmen

Statt einer Vorentscheidung im Aufstiegsrennen muss der 1. FC Köln bereits die vierte Heimniederlage verdauen 1:2 (0:1). Gegen Darmstadt 98 gingen die Kölner am Ende leer aus.

Im ersten Durchgang standen sich die Kölner einem Torerfolg selbst im Weg. Allein vier Mal behinderten sie sich gegenseitig oder blockten einen Schuss vom Mitspieler innerhalb der ersten 20 Minuten. Den Anfang machte Simon Terodde bereits in der zweiten Spielminute, als er Jhon Cordoba kurz vor dem Tor den Weg versperrte. Das wiederholte sich in der 13. Minute, und wenig später köpfte er dem besser postierten Kolumbianer den Ball weg. Danach war es zur Abwechslung einmal Jhon Cordoba, der einem aussichtsreichen Torschuss von Dominick Drexler im Weg stand.

Während dieser gesamten Anfangsphase, die die Hausherren bestimmten, kamen die Gäste nur einmal gefährlich vor das FC-Gehäuse. Nach einer lang nach vorne geschlagenen Flanke rettete zunächst Timo Horn mit einem Reflex, dann spitzelte Marco Höger den Ball vor Victor Palsson weg.

Einen doppelten Niederschlag hatten die Kölner nach gut einer halben Stunde Spielzeit zu verdauen. Zunächst verletzte sich Christian Clemens schwer. Bei einem Zusammenprall mit Fabian Holland im Mittelfeld verdrehte er sich das rechte Knie. Auf Betreuer gestützt humpelte er in die Kabine.

Für den Rechtsaußen kam Benno Schmitz in die Partie und sah wenig später nicht gut aus, als die Darmstädter in Führung gingen. Denn er verteidigte nicht die rechte Flanke, von wo Fabian Holland flanken konnte. Dann war Jonas Hector zu weit von Serdar Dursun entfernt, so dass der einköpfen konnte. Timo Horn kam nur noch mit den Fingerspitzen an den Ball.

Die Antwort des FC kam, doch ohne Vollendung. Zunächst rettete 98-Torwart Daniel Heuer Fernandes gegen Simon Terodde (40.), dann wurde ein Kopfball von Jonas Hector nach der folgenden Ecke abgefälscht. Nach einem weiteren Eckball köpfte Dominick Drexler aus spitzem Winkel, doch Matthias Wittek rettete auf der Linie.

Tabellenführer geht unter Pfiffen in die Kabine

Nach dem Wechsel setzten die Kölner ihren drucklosen Ballbesitzfußball fort. Man beschäftigte sich und den Gegner, ohne ihm aber weh zu tun. Und dann das gewohnte Bild: Bei einem Koziello-Schuss stand Cordoba im Weg, einen Schuss von Jonas Hector (56.) lenkte Wittek über das Tor.

Nach einstündiger Spielzeit folgte dann bei den Gastgebern die eigentlich überfällige Einwechslung von Louis Schaub. Nur eine gute Minute später wurde ein erster Torschuss von ihm zur Ecke abgewehrt. In der 64. Minute zirkelte er einen Freistoß auch Richtung Tor, doch der Schlussmann fingerte den Ball zur zwölften Kölner Ecke über die Latte.

Nun war es ein ganz anderes Spiel, was die Gastgeber aufzogen. Auf einmal war der Druck da, das Tempo, und es war ein Wille zu spüren, die drohende Niederlage abzuwehren. Diese Dauerbelagerung des Darmstädter Strafraums hatte in der 66. Minute Folgen: Nach einer scharfen Hereingabe von Dominick Drexler sprang Jhon Cordoba höher als der vor ihm stehende Simon Terodde und wuchtete den Ball per Kopf ins Tor. Es war sein 17. Treffer und für Drexler die 16. Vorlage.

Die kalte Dusche in diese Drangphase hinein folgte in der 76. Minute mit dem 1:2 durch den eingewechselten Felix Platte. Die Kölner Fehlerkette begann bei Marco Höger, der im Anstoßkreis einen Zweikampf verlor. Dann war Rafael Czichos zu weit vom schnellen Felix Platte entfernt, und schließlich stürzte sich Timo Horn ohne Not entgegen, öffnete sein Tor für den entscheidenden Schuss.

Die Antwort der Kölner war eine wilde Schlussoffensive. Die Schüsse aber fanden nicht mehr ins Ziel. Vor allem auch, weil Schlussmann Daniel Heuer Fernandes alles abwehrte, was auf ihn zu flog.

Köln: T.Horn; Meré, Höger, Czichos; Geis (60. Schaub), Koziello; Clemens (32. Schmitz), Drexler, Hector; Cordoba, Terodde.
Darmstadt: Heuer Fernandes; Herrmann, Höhn, Wittek, Holland; Palsson, Stark, Moritz; Heller (72. Platte), Mehlem (62. Kempe); Dursun (90.+1 Sirigu).
SR: Fritz (Korb).
Tore: 0:1 Dursun (34.), 1:1 Codoba (66.), 1:2 Platte (76.).
Zuschauer: 50.000 (ausverkauft).
Gelbe Karten: Drexler – Holland, Platte.