Für Markus Anfang: Holstein Kiel fordert Nachzahlung vom 1. FC Köln

Für Markus Anfang : Holstein Kiel fordert Nachzahlung vom 1. FC Köln

Eine Million Euro reicht Holstein Kiel nicht. Nun fordert der Fußballverein aus Norddeutschland eine Nachzahlung von den Geißböcken für den Wechsel von Markus Anfang im letzten Jahr.

Eine kräftige Nachzahlung von 500.000 Euro verlangt Zweitligist Holstein Kiel für die letztjährige Abgabe von Markus Anfang an den 1. FC Köln. Für den Trainer hatte der FC im Vorjahr bereits rund eine Million Euro als Ablösesumme an die Norddeutschen zahlen müssen.

Die nun eingeforderte weitere halbe Million Euro war schriftlich für den Fall vereinbart worden, dass Markus Anfang mit Köln aufsteigt. Allerdings war der 48-Jährige beim 4:0-Aufstiegssieg in Fürth bereits entlassen. André Pawlak und Manfred Schmid führten zu diesem Zeitpunkt die Mannschaft und erhöhten das Punktekonto auf für die Konkurrenz uneinholbare 62 Zähler.

Bei Holstein Kiel argumentiert man nun, dass die unter Markus Anfang gewonnenen 59 Punkte am Ende zum Aufstieg gereicht hätten. Die Mitaufsteiger SC Paderborn und Union Berlin kamen nicht auf diese Punktzahl.

FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle sagte nun dazu: „Wir haben ein Schreiben der Kieler beantwortet. Wir kommentieren aber keine Inhalte. Es gibt allerdings eine eindeutige Rechtsauffassung unsererseits.“ Auch sein für den Sport zuständiger Kollege Armin Veh meinte, dass die Juristen den Fall nun klären müssten.

Mehr von GA BONN