Testspiel des 1. FC Köln: FC kann in diesem Jahr gegen Paderborn nicht gewinnen

Testspiel des 1. FC Köln : FC kann in diesem Jahr gegen Paderborn nicht gewinnen

Nach zwei spektakulären Niederlagen in der Meisterschaft musste sich die Kölner auch in einem Testspiel am Donnerstag gegen den Zweitliga-Konkurrenten SC Paderborn geschlagen geben. Mit dem Ergebnis von 3:5 gab es zumindest abermals ein Torfestival.

Der 1. FC Köln kann in dieser Saison einfach nicht gegen den SC Paderborn gewinnen. Nach zwei spektakulären Niederlagen in der Meisterschaft (3:5, 2:3) musste sich der Zweitligist dem Ligakonkurrenten auch in einem Testspiel am Donnerstag geschlagen geben – und wieder gab es beim (3:5, 2:2) ein Torfestival.

Der Tabellenführer geriet auf einem Trainingsplatz am Paderborner Stadion in der 16. Minute durch Sven Michel in Rückstand. Nachdem die Kölner vergeblich Abseits reklamiert hatten, behielt der SC-Stürmer vor FC-Torwart Thomas Kessler die Nerven und schon zum 1:0 ein. Der FC hatte zeitweise große Probleme sich aus dem Pressing der Gastgeber zu befreien, schlug dann aber durch einen Doppelschlag von Louis Schaub zurück.

Der Österreicher, den Trainer Markus Anfang als zweite Spitze neben Anthony Modeste in ungewohnter Position testete, traf nach einem eigenen Ballgewinn im Mittelfeld zunächst herrlich mit dem Außenrist seines linken Fußes aus 20 Metern zum Ausgleich (29.). Sechs Minuten später verwertete er eine Modeste-Vorlage von der linken Seite aus mit einem Schuss ins lange, rechte Eck zur 2:1-Führung.

Nach einem Pressing-Versuch der Geißböcke und einem Missverständnis in der FC-Dreierkette zwischen Frederik Sörensen und Benno Schmitz durfte Sven Michel aber noch vor dem Pausenpfiff zum 2:2 ausgleichen (44.). Zur Halbzeit wechselte Markus Anfang nur auf der Torwartposition. Der für Kessler eingewechselte Brady Scott musste aber schon nach vier Minuten den Ball aus dem Netz holen, nachdem Ben Zolinski zum 3:2 für Paderborn getroffen hatte (49.).

Khiry Shelton legte gegen die immer wieder lückenhafte FC-Defensive zum 4:2 nach (65.). Zuvor hatte Schiedsrichter Bastian Bömer Anthony Modeste einen Elfmeter verwehrt (63.). Es gab aber noch einen Strafstoß für die Kölner, den der eingewechselte Jhon Cordoba herausholte und auch verwandelte (72.). Zolinski konterte mit einem herrlichen Seitfallzieher und seinem zweiten Treffer (75.) und stellte den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her.

Mit acht Toren und dem gleichen Ergebnis wie im Zweitliga-Hinspiel in Köln war es dann aber auch in der ostwestfälischen Frühlingssonne genug.

Mehr von GA BONN