1. FC Köln: Auftaktniederlage für den FC in Wolfsburg

1. FC Köln : Auftaktniederlage für den FC in Wolfsburg

In der Bundesliga zurück, aber noch nicht im Erstligafußball angekommen ist der 1. FC Köln. Beim 1:2 in Wolfsburg blieb der Aufsteiger vieles schuldig. Zwei Kölner Ballverluste wurden von Wolfsburg eiskalt ausgenutzt.

„Wir sind natürlich enttäuscht. Wir haben engagiert gespielt, bekommen dann aber das frühe 0:1. Das machte die Aufgabe für uns natürlich schwieriger. Leider ist es uns in der zweiten Halbzeit nicht gelungen, mehr Druck über die Flügel zu entwickeln“, analysierte Achim Beierlorzer.

Mit nur einer Änderung gegenüber dem DFB-Pokalspiel eine Woche zuvor begannen die Kölner in Wolfsburg. Marco Höger spielte von Beginn an im Mittelfeldzentrum, aus dem Dominick Drexler nach vorne rückte, um den gesperrten Jhon Cordoba zu vertreten.

Fünf FC-Profis gaben ihr Bundesligadebüt. Für Anthony Modeste auch ein Grund für die Probleme, die die Gäste hatten. „Viele Spieler haben noch nie in der Bundesliga gespielt. Das war der Unterschied“, fand der frühere Torjäger.

Beide Mannschaften starteten nervös. Abspielfehler hüben wie drüben prägten die ersten Anfangsphase. Ab der zehnten Minute gab es dann die ersten Torannäherungen. Zunächst klärte John Anthony Brooks per Kopf vor dem drei Meter vor dem Tor stehenden Dominick Drexler. Kurz danach fälschte Josuha Guilavogui einen Volleyschuss von Anthony Modeste knapp am Tor vorbei.

Auf der Gegenseite war es Jonas Hector, der in der 15. Minute per Kopf vor Guilavogui rettete. Das gelang Timo Horn eine Minute später nicht. Nach einer Kopfballabwehr von Florian Kainz landete der Ball bei Maximilian Arnold. Der zog aus etwa 25 Metern volley ab. In einem Bogen rauschte der Ball Richtung FC-Tor und schlug rechts unten ein. Timo Horn machte sich ganz lang, kam aber nicht mehr heran.

Es war ein Traumtor, ein Schuss der Marke „unhaltbar“. Den abzuwehren hätte dem in der Vorsaison zuweilen in die Kritik geratenen FC-Schlussmann großen Rückhalt geben können. Ihm den Gegentreffer aber anzukreiden wäre überzogen.

Danach besaßen die Kölner bis zur Pause mehr Spielanteile, aber keine Großchance. Dominick Drexler verzog einmal (25.) knapp, ein anderes Mal (32.) forderte er einen Elfmeter ein. John Anthony Brooks war ihm im Strafraum auf den Fuß gestiegen. Schiedsrichter Sven Jablonski sah darin keine Strafstoßwürdige Aktion, und auch der Videoschiedsrichter meldete sich nicht. Für Achim Beierlorzer eine Fehlentscheidung: „Da hätten wir einen klaren Elfmeter bekommen müssen.“

Ähnlich nervös wie nach dem Anpfiff begannen die Mannschaften auch die zweite Halbzeit. Für den Gelb-Rot-gefährdeten Marco Höger gab Ellyes Skhiri ab der 56. Minute sein FC-Debüt.

Vier Minuten später aber fiel die Vorentscheidung. Nach einem Fehlpass von Dominick Drexler bediente Xaver Schlager seinen Mittelstürmerkollegen Wout Weghorst. Der ließ Rafael Czichos ins Leere laufen und schoss gegen die Laufrichtung von Timo Horn zum 2:0 ein.

Mit Simon Terodde kam ein zweiter klassischer Mittelstürmer, mit Darko Churlinov ein frischer Außenstürmer für Florian Kainz. Der 19-Jährige kam damit gleich zum Saisonstart zu seinem Bundesligadebüt. Das Blatt zu wenden vermochten aber auch sie nicht mehr.

Allerdings gelang Simon Terodde noch der Anschlusstreffer. In der ersten Minute der Nachspielzeit verlängerte ein Wolfsburger Abwehrspieler einen langen Abschlag von Timo Horn vor die Füße des Kölner Torjägers. Der schaffte es im Stolpern, den Ball an Koen Casteels vorbei zu bekommen.

So gab es für die etwa 4000 mitgereisten FC-Fans eine enttäuschende Heimreise. Ihnen bleibt nur die Hoffnung, dass es im ersten Heimspiel der Saison besser läuft. Dann heißt am Freitagabend der Gegner allerdings Borussia Dortmund.

Wolfsburg: Casteels; Knoche, Guilavogui, Brooks; William, Schlager, Arnold, Roussillon (74. Steffen); Klaus (82. Brekalo), Joao Victor; Weghorst (87. Nmecha).
Köln: Horn; Ehizibue, Meré, Czichos, Hector; Höger (56. Skhiri), Verstraete; Schindler, Drexler (62. Terodde), Kainz (70. Churlinov); Modeste. – SR: Jablonski (Bremen).
Tore: 1:0 Arnold (16.), 2:0 Weghorst (60.), 2:1 Terodde (90.+1) .
Zuschauer: 25.099.
Gelbe Karten: Steffen – Höger, Drexler, Meré.

Mehr von GA BONN