1. Sport
  2. 1. FC Köln

Fußball-Bundesliga: 1. FC Köln unterliegt FC Bayern München mit 1:4

Fußball-Bundesliga : 1. FC Köln unterliegt FC Bayern München mit 1:4

Bereits in der zwölften Minute führte der FC Bayern München beim 1. FC Köln mit 3:0. Am Ende unterlagen die Kölner 1:4. Jetzt übernimmt Bayern wieder die Tabellenführung.

Der neuerliche Wintersturm, der am Sonntag von Westen über das Rheinland hinweg zog, zeigte sich über der Kölner Bucht nur als harmlos böiger Wind. In Müngersdorf aber tobte unten am Boden ein Orkan, der des FC Bayern. Bereits in der zwölften Minute führte der Tabellenführer beim 1. FC Köln mit 3:0. Bis zur Pause hätte es locker ein 6:0, 7:0 oder 8:0 sein können. Am Ende hieß es 4:1 für die Gäste, weil sie weniger stürmisch agierten und die Kölner endlich mutiger spielten.

Die Münchner überrollten mit ihrer Offensivwucht die Hausherren vom Anpfiff weg. Bereits nach 127 Sekunden führten sie. Nach einem Einwurf waren die Kölner geistig und körperlich nicht anwesend. Anders als Thomas Müller, der den Ball Robert Lewandowski in den Lauf spielte, sodass der mühelos verwandeln konnte. Es war sein 23. Saisontreffer.

Eine Schnapszahl zeigte die Stadionuhr mit 4:44 Minuten, als die Bayern zum zweiten Mal zuschlugen. Im Mittelfeld eroberte Kingsley Coman den Ball, bevor es fußballfachbuchmäßig nach vorne ging: Lewandowski, Müller und wieder Coman, der perfekt aus zehn Metern zwischen Sebastiaan Bornauw und Rafael Czichos hindurch abschloss.

Als in der zwölften Minuten Serge Gnabry nach einem Eckball mühelos zum 3:0 für den Rekordmeister einschoss, bahnte sich eine Sturm-Katastrophe für die Kölner an. Sie bekamen keinerlei Zugriff auf das schnelle und direkte Passspiel ihrer Gegner. Die rauschten im Höchsttempo rechts und links an ihnen vorbei.

Vor lauter meist vergeblichem Bemühen, diese Angriffe irgendwie einzudämmen, gelangen nach vorne kaum einmal geordnete Aktionen. So lautete das Torschussverhältnis zur Pause 18:1 für die Münchner.

Dass ihnen dabei nicht mehr als die drei beschriebenen Treffer gelangen, lag an FC-Schlussmann Timo Horn, der mehrmals rettend für seine Farben eingriff, und am Aluminium. So scheiterte Serge Gnabry an der Latte (29.), und Joshua Kimmich traf aus fast 30 Metern in Freistoßmanier den linken Pfosten (37.).

Zu diesen Zeitpunkten war Noah Katterbach nicht mehr im Spiel. In der 26. Minute war er mit Rafael Czichos eher harmlos aussehend nach einer beendeten Spielaktion zusammengestoßen. Am rechten Knie verletzt musste das Talent humpelnd vom Platz.

Wie verwandelt kamen die Kölner nach der Halbzeitpause zurück auf den Rasen. Gleich die erste Aktion in der 46. Minute schlossen sie mit einem Torschuss ab, der auch als Treffer von Jhon Cordoba anerkannt wurde. Dabei übersah Linienrichter Thorsten Schiffer eine klare Abseitsstellung von Vorbereiter Ellyes Skhiri. Videoassistent Tobias Reichel wies Schiedsrichter Felix Zwayer auf den Fehler hin, sodass er den Treffer annulierte.

Besser im Bilde war der Linienrichter in der 55. Minute, als Jhon Cordoba erneut aus kurzer Distanz eingeschossen hatte. Diesmal hob er seine Fahne zum Zeichen einer Abseitsstellung. Diese und weitere Offensivaktionen aber zeigten, dass die Hausherren mit ganz anderem Mut und Engagement nach vorne stürmten.

In der 62. Minute war es Manuel Neuer zu verdanken, dass Köln nicht zum Anschlusstreffer kam. Etwa 30 Meter vor seinem Tor klärte er nach einem Sprint knapp vor Mark Uth. Als Rafael Czichos wenig später zwei Bayern an der Seitenlinie aussteigen ließ, dann aber zu Boden ging und einen Freistoß forderte, war der Meister zur Stelle. Blitzschnell landete der Ball auf der anderen Spielfeldseite, wo Serge Gnabry mit einem herrlichen Bogenschuss zum 4:0 einnetzte.

Der FC aber versuchte weiter, zumindest einen Treffer zu erzielen. Zunächst probierte es Mark Uth (69.) mit einem Gewaltschuss, den Manuel Neuer parierte, statt Jhon Cordoba zu bedienen. Eine Minute später passte Florian Kainz perfekt vors Tor, sodass Mark Uth aus zwei Metern einschieben konnte. Wenig später ein weiterer Wermutstropfen für die Kölner: Mit Ismail Jakobs schied der nächste Linksverteidiger verletzt aus.

Eine weitere Großchance des FC ließ Jhon Cordoba (78.) liegen, als er alleine gegen Manuel Neuer an dem Weltmeister scheiterte. So blieb er nach sieben Treffern in den letzten sechs Heimspielen daheim erstmals wieder torlos. Und auch der für ihn eingewechselte Anthony Modeste wartet weiter auf seinen zweiten Treffer. Denn sein freistehend abgegebenes harmloses Schüsschen stoppte Manuel Neuer mit beiden Händen. Einen weiteren Hochkaräter vergab er drei Minuten später, als Neuer mit dem linken Fuß abwehrte.

Noah Katterbach trat Rafael Czichos in die Hacke und zog sich dabei einen Bänderriss im rechten Sprunggelenk zu. Der 18-Jährige fällt wohl für die restliche Saison aus. Ismail Jakobs erlitt vermutlich einen Faserriss im Oberschenkel. Sebastiaan Bornauw sah die fünfte Gelbe Karte und ist gegen Hertha BSC gesperrt.

Köln: Horn: Ehizibue, Bornauw, Czichos, Katterbach (29. Kainz); Skhiri, Hector; Drexler, Uth, Jakobs (72. Schmitz); Cordoba (81. Modeste). – München: Neuer; Pavard, Boateng (46. Hernandez), Alaba, Davies; Thiago, Kimmich (59. Tolisso); Müller, Coman (79. Goretzka), Gnabry; Lewandowski. – SR: Zwayer (Berlin). – Tore: 0:1 Lewandowski (3.), 0:2 Coman (5.), 0:3 Gnabry (12.), 0:4 Gnabry (66.), 1:4 Uth (70.). – Zuschauer: 50.000 (ausverkauft). – Gelbe Karten: Bornauw – Boateng, Pavard.