1. Sport
  2. 1. FC Köln

1:5-Niederlage gegen Dortmund: 1. FC Köln setzt Sieges-Serie gegen Borussia Dortmund nicht fort

1:5-Niederlage gegen Dortmund : 1. FC Köln setzt Sieges-Serie gegen Borussia Dortmund nicht fort

Der 1. FC Köln hat im Freitagabendspiel bei Borussia Dortmund eine klare Schlappe hinnehmen müssen. Das 1:5 im Signal Iduna Park bedeutete für den FC dann auch die erste Niederlage nach zuvor vier Siegen.

Nach vier Erfolgen in Serie und ihrem Aufstieg aus dem Tabellenkeller bekamen die Kölner in Dortmund ihre Grenzen aufgezeigt. Zwar wäre mehr als der eine Treffer durch Mark Uth möglich gewesen. Aber auch die Gastgeber hätten bei Borussias 5:1 (2:0)-Sieg noch weitere Tore erzielen können. Vor allem Timo Horn im FC-Tor verhinderte eine noch höhere Niederlage in einem kurzweiligen und für die Zuschauer begeisternden Spiel.

Für keine Überraschung, weil mit der gleichen Startelf wie in der Vorwoche beim 3:1-Erfolg gegen den VfL Wolfsburg, sorgte FC-Trainer Markus Gisdol. Dagegen verwunderte es schon, dass sein Kollege Lucie Favre auf den neuen Top-Stürmer Erling Haaland zunächst verzichtete. Der junge Norweger, der als Einwechselspieler beim BVB-Debüt vor einer Woche drei Treffer erzielt hatte, saß wegen Trainingsrückstands auf der Ersatzbank.

Doch auch ohne ihn ging die Borussia schnell in Führung. 51 Sekunden dauerte es, bis Raphael Guerreiro per Flachschuss aus 16 Metern nach Hereingabe von Sancho traf. Schon eine Woche zuvor verharrten die Kölner noch in einem Tiefschlaf, blieben aber gegen Wolfsburg glücklich ohne Gegentreffer.

Zwar bot sich in der dritten Minute für Jan Thielmann bereits die Ausgleichs-Chance, doch sein Schuss vom rechten Strafraum-Eck ging links vorbei.

Große Aufregung dann nach zwölf Minuten: Sebastian Bornauw schoss dem heranstürmenden Hakimi den Fall vom Fuß und brachte ihn am rechten Strafraum-Eck zu Fall. Harm Osmers entschied auf Strafstoß. Doch Tobias Stieler als Video-Assistent entschied nach einminütiger Analyse, dass die Attacke vor dem Strafraum geschah. Den Freistoß lenkte Timo Horn aus dem rechten Winkel, nach dem folgenden Eckball köpfte hämmerte Mats Hummels den Ball an die Latte!

Die Verrücktheiten aber gingen weiter. Zunächst waren die Gäste etwas besser ins Spiel gekommen. Dann aber bediente Mats Hummels mit einem langen Pass Marco Reus, der mühelos vollendete (29.). Linienrichter Thomas Gorniak entschied auf Abseits. Doch wieder meldete sich der Video-Assistent – und entschied diesmal zugunsten der Dortmunder auf Tor zum 2:0.

So ging es auch in die Pause. Damit waren die Gäste in der einseitig vom BVB bestimmten Partie noch gut bedient.

Gleich nach dem Wiederanpfiff bot sich Jhon Cordoba die Chance auf den Anschlusstreffer, doch er traf nur den rechten Pfosten. Zudem entschied der Linienrichter auf Abseits. Im Gegenzug dann das 3:0 (48.). Jadon Sancho zeigte seine individuelle Klasse, wackelte Rafael Czichos aus und jagte den Ball unter die Latte.

Obwohl die Partie schon zu diesem Zeitpunkt entschieden war, suchten die Kölner wenn möglich die Offensive. So musste Roman Bürki vor Jhon Cordoba (50.) und gegen Mark Uth (54./60.) schnell und kräftig zupacken. Chancenlos aber war der Schlussmann bei einem Volleyschuss von Mark Uth (64.). Aus spitzem Winkel gelang ihm der Anschlusstreffer. Und die Gäste drückten weiter, auch wenn zwischenzeitlich Erling Haaland ins Spiel gekommen war.

Dem blieb der nächste Treffer vorbehalten. Nachdem Timo Horn und seine Nebenleute mehrfach Schüsse abgewehrt hatten war der 19-Jährige zur Stelle und erzielte seinen vierten Bundesligatreffer. Das war aber noch nicht das Ende. In der 87. Minute spielte er Timo Horn an der Grundlinie aus und schoss aus spitzem Winkel ein. Es war der Schlusspunkt eines gut anzuschauenden Fußballabends.