1. Sport
  2. 1. FC Köln

Köln baut Tabellenführung aus: 1. FC Köln mit klarem Sieg gegen Kiel

Köln baut Tabellenführung aus : 1. FC Köln mit klarem Sieg gegen Kiel

Der 1. FC Köln hat die Patzer der Verfolger ausgenutzt und die Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga gefestigt. Die Geißböcke besiegten am 27. Spieltag Holstein Kiel mit 4:0 (2:0).

Auch nach dreiwöchiger Spielpause haben die FC-Profis das Toreschießen und Siegen nicht verlernt. Der souverän herausgespielte 4:0-Erfolg gegen Holstein Kiel war der fünfte Erfolg in Serie. Damit wurde der Vorsprung vor dem Tabellendritten Union Berlin auf sieben Punkte ausgebaut – und das bei einem Spiel Rückstand.

Ein abwechslungsreiches Spiel erlebten die 50.000 im Rheinenergie-Stadion vor allem vor der Pause. Offensiv-Fußball mit viel Risiko von beiden Seiten, Tempo und Technik sowie Torszenen hüben wie drüben – da kamen die Besucher voll auf ihre Kosten.

Den kölschen Torreigen eröffnete in der 22. Minute Simon Terodde. Seinen 27. Saisontreffer erzielte er von der Strafraumgrenze nach aufmerksam gespieltem Querpass von Jhon Cordoba.

Nur vier Minuten später bereits das 2:0. Der von der offensiven Sechserposition aus spielende Jonas Hector scheiterte zunächst am Torwart, traf dann aber beim energischen Nachsetzen. Die Fans freute es. „Nie mehr Zweite Liga“ wurde ebenso angestimmt wie „Europapokal, Europapokal“ im Überschwang der Gefühle.

Turbulente Minuten

Wie turbulent es zeitweise zuging, zeigten folgende Szenen. Zunächst rettete Kenneth Kronholm mit dem linken Fuß gegen einen Schuss von Jhon Cordoba (37.), dann setzte Simon Terodde den Nachschuss an den rechten Pfosten. Im Gegenzug (38.) verpassten zwei Kieler frei vor dem FC-Tor den Anschlusstreffer. Beim nächsten Kölner Angriff (39.) traf Christian Clemens nur das Außennetz.

Die größte Chance zum 3:0 besaß dann wieder Simon Terodde. Nach einem Foul am Ex-Kieler Dominik Drexler, der von den 4200 Gäste-Fans oft ausgepfiffen wurde, scheiterte der Torjäger mit dem Strafstoß am Torwart: Den nach links unten geschossenen Ball wehrte Kronholm ab. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff besaß dann Mathias Honsak seine zweite Großchance für die Kieler. Doch erneut scheiterte er.

Kurz nach Wiederbeginn dann die Vorentscheidung. Simon Terodde bediente Jhon Cordoba, Kiels Dominik Schmidt versuchte zu klären, doch der Kolumbianer kam erneut in Ballbesitz und schoss in die entfernte Torecke ein.

Danach aber bot die Partie nicht mehr die Rasse und Klasse des ersten Durchgangs. Zu deutlich war die Führung, zu klar der Rückstand.

Eine Doppelchance zur weiteren Ergebniserhöhung bot sich Johannes Geis (69.) und Jhon Cordoba (71.). Der Sechser scheiterte per Freistoß am Torwart, der Stürmer beim Versuch, Kenneth Kronholm zu tunneln. Kurz danach ließ sich Jorge Meré offenbar wegen Muskelbeschwerden auswechseln.

In der Schlussphase waren es vor allem die mit viel Moral um eine Ergebniskorrektur bemühten Kieler, die sich Chancen erspielten. Doch an Timo Horn war an diesem Nachmittag kein Vorbeikommen.

Und dann durften die FC-Fans doch noch einmal jubeln: Die Nachspielzeit hatte gerade begonnen, da stürmte der sieben Minuten zuvor eingewechselte Anthony Modeste aufs Kieler Tor zu und netzte unnachahmlich zum 4:0-Endstand ein.

Köln: T.Horn; Meré (71 Sobiech), Höger, Czichos; Geis, Hector; Clemens, Drexler, Kainz; Cordoba (83. Modeste), Terodde (63. Schaub). – Kiel: Kronholm; Dehm, Schmidt, Wahl, van den Bergh; Karazor; Mühling, Benes (52. Serra); Lee; Okugawa (63. Seydel), Honsak (52. Meffert). – SR: Aytekin (Oberaspach). – Tore: 1:0 Terodde (22.), 2:0 Hector (26.), 3:0 Cordoba (46.), 4:0 Modeste (90.+1). – Zuschauer: 50.000 (ausverkauft). – Gelbe Karten: Meré - Schmidt. – Bes. Vorkommnis: Kronholm wehrt Elfmeter von Terodde ab (41.).