Ex-BSC-Trainer sagt Danke

Zillken schreibt Offenen Brief zum Abschied

Daniel Zillken hat sich mit einem Brief verabschiedet.

Bonn. In einem Offenen Brief hat sich der ehemalige Trainer des Bonner SC, Daniel Zillken, beim Verein und Umfeld für die gute Zusammenarbeit der letzten Jahre. Außerdem verrät er sein persönliches Highlight mit den Fans.

Einen Tag nach seinem Rücktritt als Trainer des Bonner SC, hat Daniel Zillken sich in einem offenen Brief bei Fans, Mitarbeitern, Sponsoren und Mitgliedern bedankt. "Es war eine Entscheidung, die ich sehr emotional getroffen habe, wozu ich auch heute immer noch stehe", schreibt Zillken zu Beginn.

Insgesamt hätten die letzten Niederlagen den 51-Jährigen tief getroffen und er habe die Konsequenzen daraus gezogen. "Nun gilt es, die Reset-Taste zu drücken und nach vorne zu schauen", so die Aufforderung von Zillken. Alle Chancen zum Klassenerhalt seien noch gegeben. Neben den Erfolgen aus den vergangenen Jahren, bedankt sich Zillken ausgiebig bei den einzelnen Abteilungen für die gute Zusammenarbeit. 

Am Ende des Briefes wird es noch einmal emotionaler und Zillken dankt ausgiebig den Fans für die gute Unterstützung. Besonders in Erinnerung geblieben ist dem 51-Jährigen das "Herzschlag-Finale" bei Borussia Dortmund - der BSC schaffte am letzten Spieltag den Klassenerhalt. "Wahnsinn wie ihr uns angefeuert habt", schreibt der Trainer und wirbt gleichzeitig für die weitere Unterstützung der Mannschaft.

Zillken selbst möchte nun erstmal Kraft tanken. Seine Leidenschaft für den Fußball hat er scheinbar noch nicht abgelegt. "Es war mir eine Ehre und hat mich mit Stolz erfüllt, in diesem tollen Club trainieren zu dürfen", erklärt der Ex-Coach in den letzten Zeilen.