Fußball-Regionalliga

Bonner SC mit Heimniederlage gegen Mönchengladbach

Robin Schmidt (rechts) war der Ausgleich in der 20. Minute zu verdanken, der den Rheinlöwen bis zur Pause etwas Luft verschaffte.

Bonn. Gegen die U23-Mannschaft von Borussia Mönchengladbach mussten die Rheinlöwen am Freitagabend eine knappe Niederlage einstecken. Nach dem 3:2 im Sportpark Nord ist der BSC wieder im unteren Bereich der Tabelle angekommen.

Thorsten Nehrbauer wollte für den Fall einer Heimniederlage gegen die U 23 von Borussia Mönchengladbach nichts dramatisieren. „Dafür ist es noch viel zu früh“, meinte der Trainer des Fußballregionalligisten Bonner SC vor dem 6. Spieltag der Regionalliga West. Tatsache aber ist, dass sich der BSC nach dem 2:3 (1:1) gegen den Fohlen-Nachwuchs vor 988 Zuschauern im Sportpark Nord in der ungeliebten, aber vertrauten unteren Tabellenregion wiederfindet.

Zwei Treffer von Charalambos Makridis (5., 46.) und das Tor von Kenan Bennetts (86.) besiegelten im zweiten Heimspiel die erste Heimniederlage des BSC. Die Tore von Robin Schmidt (20.) und Daniel Somuah (87.) reichten am Ende nicht mehr. "Die Gegentore waren zu billig, dürfen so nicht fallen", meinte Nehrbauer. "Meine Mannschaft hat aber nie aufgesteckt und sich viele Chancen erspielt, aber leider nicht belohnt."

Wie erwartet war der BSC-Coach gezwungen, die Startelf umzubauen. Für den angeschlagenen Kapitän Mario Weber (muskuläre Probleme) rückte Babacar M´Bengue in die Innenverteidigung. Um ein Haar hätten die Besucher im Sportpark Nord auch gleich Tiziano Lo Iacono bewundern können. Aber der Einsatz des Neuzugangs, der unter Thorsten Nehrbauer beim Regionalligaabsteiger 1. FC Kaan-Marienborn gespielt hat und den BSC-Sportdirektor Thomas Schmitz mit einem Einjahresvertrag ausstattete, scheiterte an einer Formalie.

„Die Unterlagen kamen am Freitag um 15 Minuten verspätet in der Verbandsgeschäftsstelle in Duisburg an“, meinte Schmitz. Dabei hätte Nehrbauer seinen ehemaligen Spieler sehr gut im Angriff gebrauchen können. Patrick Schikowski hatte sich im Abschlusstraining am Donnerstag am Knöchel verletzt und stand für die Partie gegen den Nachwuchs der Borussia nicht zur Verfügung. Stattdessen nominierte der BSC-Trainer Marcel Kaiser, dessen Knöchelverletzung sich als nicht so gravierend entpuppte. Bevor sich der Ex-Aachener erstmals in der Hälfte der Gäste in Szene setzen konnte, fiel er im eigenen Strafraum unangenehm auf. Nach einem Tackling des Offensivspielers an Markus Pazurek zeigte der Unparteiische auf den Punkt und Kaiser die gelbe Karte. Charalambos Makridis verwandelte den Strafstoß sicher zum 1:0 für die Gäste (5.). Dass Marcel Kaiser noch die Spielpraxis fehlt, zeigte sich in der 18. Minute.

Nach einem Traumpass von Dario Schumacher löffelte Kaiser, der frei auf Borussen-Keeper Jan Olschowsky zulief, überhastet über das Mönchengladbacher Tor. Zwei Minuten später schrie der schnelle Außenspieler des BSC seine Erleichterung in den Bonner Abendhimmel. Denn Kaisers flaches Zuspiel von der rechten Seite stolperte Robin Schmidt zum 1:1 über die Torlinie. Die Gäste blieben gefährlich. Nachdem Kenan Bennetts, von M´Bengue gestört, knapp vorbeigezielt hatte (40.), scheiterte Marcel Benger mit einem direkten Freistoß an BSC-Schlussmann Robin Benz (43.). Wie schon die erste Hälfte begannen auch die zweiten 45 Minuten mit einem Paukenschlag. Und wieder jubelte Makridis, der nach einer schnellen Kombination der ballsicheren Mönchengladbacher mit einem platzierten Flachschuss zum 1:2 abschloss (46.). Die beste Gelegenheit zum Ausgleich hatte Schumacher, der in der 85. Minute mit einem Freistoß das Tor nur um Zentimeter verfehlte. Vier Minuten vor dem Ende schien nach dem 3:1 durch Kenan Bennetts alles klar, aber Daniel Somuah machte es für den anrennenden BSC mit seinem Kopfballtreffer in der 87. Minute noch einmal spannend.

Bonner SC: Benz, M´Bengue, Perrey, Wipperfürth (74. Löffelsend), Fillinger, Schumacher, Omerbasic, Holldack, Makreckis (63. Hirsch), Kaiser, Schmidt (72. Somuah).

Borussia M´Gladbach U 23: Olschowsky, Hanraths, Pazurek, Benger, Herzog (69. Italiano), Bennetts (90. Dreßen), Makridis, Holtschoppen, Kraus (81. Steinkötter), Lieder, Noß (66. Doucouré).

Tore: 0:1 Makridis (5./FE.), 1:1 Schmidt (20.), 1:2 Makridis (46.), 1:3 Bennetts (86.), 2:3 Somuah (87.). Zuschauer: 988. Schiedsrichter: Philipp Hüwe (Coesfeld).