Bonner SC: Trainer Zillken enttäuscht vom 1. FC Köln

Bonner SC : Trainer Zillken enttäuscht vom 1. FC Köln

Der Bonner SC muss an einem Montagmittag zum Meisterschaftsspiel beim 1. FC Köln antreten. Trotz Einigung über den Termin mit dem FC ist BSC-Trainer Daniel Zillken enttäuscht.

Das ursprünglich auf Sonntag, 12. Februar, vorverlegte Punktspiel des Fußball-Regionalligisten Bonner SC bei der U 23 des 1. FC Köln findet nun zur ungewöhnlichen Anstoßzeit um 14 Uhr am Montag, 13. Februar, statt. Der BSC hatte aufgrund der eigenen Karnevalssitzung am 11. Februar, dem Vorabend der ersten Neuansetzung, um einen anderen Termin gebeten. Die Zentrale Informationsstelle Sporteinsätze (ZIS) hat das Meisterschaftsspiel aus Sicherheitsgründen vom ursprünglichen Termin am 25. März auf Sonntag, den 12. Februar, vorgezogen.

Nach einigen Gesprächen mit den Verantwortlichen des 1. FC Köln und den Behörden hatten sich nun beide Parteien auf diesen Termin geeinigt. „Ich bin trotzdem vom FC enttäuscht“, sagte BSC-Trainer Daniel Zillken, der sich wie einige Spieler für die Partie dann Urlaub nehmen muss. Den von Zillken vorgeschlagenen 4. April als Spieltermin hatten die Kölner mit der Begründung abgelehnt, dass aufgrund des am gleichen Abend stattfindenden Spiels der FC-Profis gegen Eintracht Frankfurt (20 Uhr) keine Security abgestellt werden könnte.

„Gegen Fortuna Düsseldorf am 25. November 2016 hat das zum Beispiel funktioniert. Da haben die Profis der Fortuna gegen Hannover 96 gespielt. Und am 8. April spielt der 1. FC Köln gegen Borussia Mönchengladbach. Parallel treten die Amateure gegen Viktoria Köln an“, sagt der BSC-Trainer, der heute mit seiner Mannschaft um 19 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Oberlar gegen die SF Troisdorf testet.

Mehr von GA BONN