Fußball-Regionalliga: Mittelfeldspieler Nils Rütten verlässt den Bonner SC

Fußball-Regionalliga : Mittelfeldspieler Nils Rütten verlässt den Bonner SC

Eine Hiobsbotschaft platze in die Vorbereitung auf die noch anstehenden 13 Punktspiele. Der defensive Mittelfeldspieler Nils Rütten geht zu seinem Entdecker André Schubert nach Braunschweig.

Die Freude darüber, dass der hochtalentierte Suheyel Najar nicht mehr für den TV Herkenrath, sondern künftig für den Bonner SC in der Regionalliga West Fußball spielen wird, hatte sich beim aktuell Tabellen-14. gerade erst gelegt, da platzte eine Hiobsbotschaft in die Vorbereitung auf die noch anstehenden 13 Punktspiele. Nils Rütten verlässt den BSC und gehört ab sofort dem Kader des Drittligaschlusslichts Eintracht Braunschweig an.

Rütten, der vor dieser Spielzeit erfolgreich für die U23 von Borussia Mönchengladbach unterwegs war, hatte sich auch wegen seines Jurastudiums in Bonn für den BSC entschieden. Trotz zahlreicher Angebote. Der damals hoch erfreute Thomas Schmitz stattete den 23-Jährigen auch gleich mit einem Zweijahresvertrag aus. Jetzt musste der BSC-Sportdirektor allerdings die Segel streichen und den Kontrakt auflösen.

Eine Ablösesumme lindert den Trennungsschmerz

„Nils Rütten hat die Chance, unter seinem einstigen Entdecker André Schubert noch einmal den Sprung in den Profifußball zu machen, sodass wir schweren Herzens diesem Wunsch zugestimmt haben“, meinte Schmitz mit sichtlichem Bedauern. Gegen das Werben von Schubert und dem frisch in den Eintracht-Aufsichtsrat gewählten ehemaligen Nationalspieler Tobias Rau hatte Schmitz am Ende keine Argumente mehr.

Unter dem jetzigen Eintracht-Coach Schubert gehörte Rütten, der in dieser Saison 15 Spiele für den BSC absolvierte und dabei das wichtige 2:1-Siegtor im Hinspiel gegen die U23 des 1. FC Köln erzielte, einige Male sowohl dem Bundesliga- als auch dem Champions-League-Kader der Borussia an, ohne allerdings zum Einsatz gekommen zu sein.

„Ich habe mich beim BSC, einem Verein mit einem familiären Umfeld, sehr wohl gefühlt“, meinte Rütten. „Die Entscheidung, jetzt zu wechseln, ist keine Entscheidung gegen den BSC, sondern eine für Eintracht Braunschweig mit der Chance, doch noch im Profifußball Fuß zu fassen.“ Da Rütten noch über einen Vertrag bis zum Ende der Saison 2019/2020 verfügt, lindert eine Ablösesumme zumindest ein wenig den Trennungsschmerz beim Regionalligisten. Über die Höhe der Summe vereinbarten beide Vereine Stillschweigen. Neben Rütten sollen der bundesligaerfahrene ehemalige Braunschweiger Benjamin Kessel und Ex-Sankt Pauli-Kapitän Bernd Nehrig mithelfen, den Eintracht-Karren aus dem Abstiegssumpf zu ziehen.

„Natürlich müssen wir möglichst rasch auf den Rütten-Abgang reagieren“, meinte Schmitz. Gesucht wird ab sofort ein defensiver Mittelfeldspieler.

Mehr von GA BONN