Spiel gegen SV Lippstadt: Deutlicher Heimerfolg für den Bonner SC

Spiel gegen SV Lippstadt : Deutlicher Heimerfolg für den Bonner SC

Mit dem 3:0 (0:0)-Erfolg im Nachholspiel des 25. Spieltages gegen den SV Lippstadt atmet der Bonner SC im Abstiegskampf ein wenig auf.

Nach der schweren Kost beim 0:0 am Samstag gegen den SC Straelen servierte der Fußballregionalligist Bonner SC den 551 Zuschauern im Sportpark Nord diesmal leicht Verdauliches. Mit dem 3:0 (0:0)-Erfolg im Nachholspiel des 25. Spieltages gegen den SV Lippstadt kann die Elf von Trainer Markus Zschiesche im Abstiegskampf ein wenig aufatmen. Die Tore für den BSC erzielten Vincent Stenzel, der zweimal traf, und David Bors, der damit sein Trefferkonto an der Spitze der Torschützenliste auf 14 Tore aufstockte. In der Tabelle vergrößerte der BSC mit dem 10. Saisonerfolg den Vorsprung auf den Tabellen-15. Wattenscheid wieder auf sechs Punkte.

Zu Wochenbeginn musste Zschiesche eine Hiobsbotschaft zur Kenntnis nehmen. Cedrik Mvondo, unter dem Berliner gesetzter Innenverteidiger, musste mit einer Knieverletzung das Training abbrechen. Klarheit darüber, wie schwerwiegend die Verletzung tatsächlich ist, sollte eine Kernspintomographie am Mittwoch bringen. „Es wird wohl länger dauern“, mutmaßte der BSC-Trainer. Da auch Mario Weber nach seinem Innenbandriss noch nicht reif für die Startelf ist, sprang Kris Fillinger neben Nico Perrey in die Bresche. Auf der Sechserposition übernahm Jannik Stoffels für seinen Kapitän. Für Hamza Salman startete Bernard Mwarome. Und wie schon beim kargen 0:0 gegen Straelen offenbarte der BSC auch diesmal zunächst Schwächen im Spielaufbau. Zu oft ging das Spielgerät entweder nach Ballgewinn gleich wieder verloren oder vielversprechende Flankenläufe mündeten in einem Fehlpass. So erspielten sich die Gäste in der 10. Minute nach einer scharfen Hereingabe die erste Gelegenheit, die Fillinger mit einer riskanten Aktion vor der Torlinie entschärfte. Die erste gute Chance für die Gastgeber leitete Mwarome in der 25. Minute mit einem gekonnten Dribbling und präzisem Zuspiel auf den mitgelaufenen Vincent Stenzel ein. Stenzel aber legte sich den Ball einen Tick zu weit vor. SV-Schlussmann Christopher Balkenhoff konnte klären. Sechs Minuten später erobert Suheyel Najar in Strafraumnähe den Ball, steckte durch auf David Bors. Aber der 13-fache Torschütze zielt ein wenig überhastet links am Lippstädter Gehäuse vorbei. Der BSC agiert nun sicherer und druckvoller. Der Aufsteiger schafft es nur noch selten über die Mittellinie. In der 35. Minute fehlen beim Stenzel-Schuss nur Zentimeter, Dennis Brock und Bors hatten vorbereitet. Drei Minuten vor dem Pausenpfiff prüfte Mwarome den Gästeschlussmann, der den 16-Meter-Schuss des Bonner Mittelfeldspielers zur Ecke abwehren konnte. In der 52. Minute war es dann soweit. Eine Kombination über Bors und den bärenstarken Najar schloss Stenzel mit dem mittlerweile verdienten Treffer aus Nahdistanz zum 1:0 ab. In der 56. Minute wehrte Balkenhoff einen Najar-Schuss nach vorne ab. Aber kein Spieler in Rot war zur Stelle, um den Abpraller zu verwerten. In Gefahr geriet der Vorsprung der Hausherrn, als Janik Brosch aus drei Metern BSC-Schlussmann Martin Michel anköpfte. Wie einfach Fußball sein kann demonstrierten in der 70. Minute Omerbasic und Bors. Den unwiderstehlichen Flankenlauf des Rechtsverteidigers, garniert mit einem Zuckerpass, lenkte Bors mit seinem 14. Saisontor zum 2:0 ins Netz. In der 90. Minute legte Stenzel sogar noch zum 3:0 nach. Am Samstag folgt nun als Schlussakt der englischen Woche der schwere Auswärtsgang zum Tabellendritten SV Rödinghausen.

Bonner SC: Michel, Omerbasic, Perrey, Hirsch (85. Kacinoglu), Stoffels, Fillinger, Brock (77. Salman), Najar, Stenzel, Mwarome, Bors (80. Somuah).

SV Lippstadt 08: Balkenhoff, Schubert, Lübbers, S. Köhler, K. Hoffmeier, Langesberg, N. Köhler (25. Kaldewey), Kaiser (72. Maiella), M. Hoffmeier, Brosch (72. Henneke), Andzouana.

Tore: 1:0 Stenzel (52.), 2:0 Bors (70.), 3:0 Stenzel (90.). Zuschauer: 551. Schiedsrichter: Felix Weller (Neunkirchen).

Mehr von GA BONN