Fußball-Regionalliga West: Bonner SC und SG Wattenscheid trennen sich torlos

Fußball-Regionalliga West : Bonner SC und SG Wattenscheid trennen sich torlos

Die Partie der Fußballregionalligisten Bonner SC und der SG Wattenscheid ist am Samstagnachmittag torlos geblieben. Das Spiel im Lohrheidestadion endete 0:0.

Allzu lange dürfte sich Markus Zschiesche, der neue Trainer des Fußballregionalligisten Bonner SC, an sein Punktspieldebüt nicht erinnern. Dafür reicht die Strahlkraft des insgesamt ereignisarmen 0:0 bei der SG Wattenscheid wohl kaum aus. Mitten im Revier auf holprigem Geläuf stand die Arbeit im Vordergrund.

Filigranes bekamen die 919 Zuschauer im Lohrheidestadion nur höchst selten zu sehen. „Das 0:0 ist ein gerechtes Ergebnis“, sagte Zschiesche. „Wir wollten Fußball spielen, was aber auf diesem Platz nicht immer möglich war. Insgesamt bin ich mit der Leistung meiner Mannschaft und dem Ergebnis zufrieden.“

Drei aus dem Fundus der insgesamt sieben Neuzugänge hatten das große Los gezogen und waren von Zschiesche in Wattenscheid in die Startelf beordert worden. Wie erwartet bildete der gut spielende Cedrik Mvondo mit Nico Perrey die Bonner Innenverteidigung. Suheyel Najar und Vincent Louis Stenzel sollten laut Plan über die linke und rechte Angriffsseite das Offensivspiel des BSC beflügeln.

Für das BSC-Tor gab Zschiesche, der am vergangenen Dienstag seinen 37. Geburtstag gefeiert hatte, Martin Michel den Vorzug vor Alexander Monath, der beim BSC-Ex-Trainer Daniel Zillken den größeren Stein im Brett hatte. Nicht mit nach Wattenscheid gereist war David Bors. Der zehnfache Torschütze hatte am Donnerstag mit Problemen an der Hüfte das Training abbrechen müssen.

Die erste Einschusschance für die Gäste hatte Dennis Brock. In der ersten Minute – Zschiesche und seine Betreuer-Entourage hatten gerade auf den Plastikstühlen auf der Tartanbahn Platz genommen – strich der Schuss des Bonner Achters aus halblinker Position nur knapp am langen Pfosten vorbei. Viel mehr gefährlichen Ertrag erspielten sich die Gäste während der ersten 45 Minuten nicht. Obwohl der BSC stets offensiv presste und die Spieler in Schwarz und Weiß sehr hoch anliefen. Die nächste Gelegenheit auf schwer zu bespielenden, weil sehr holprigem Rasen, verpasste Daniel Somuah nach einer Najar-Flanke, als er den Ball in der 18. Minute aus drei Metern nicht richtig traf.

In der Folge vermisste Zschiesche, der längst den Sitz- mit dem Stehplatz an der Seitenlinie getauscht hatte, die Zielstrebigkeit im letzten Drittel. Zu wenige Bälle erreichten ihre Abnehmer in Tornähe. Da sich auch die Gastgeber vor dem BSC-Gehäuse schwer taten, konnten sich die Zuschauer des Eindrucks nicht erwehren, dass noch die Patina der langen Winterpause auf den Akteuren lastete. Gleiches Bild auch nach dem Seitenwechsel. Der BSC blieb fleißig, presste früh und auch erfolgreich, kam aber zunächst zu selten in Strafraumnähe.

Das passierte in der 58. Minute auf der Gegenseite. Nach einem eher zweifelhaften Pfiff des Unparteiischen nagelte Mael Corboz den Freistoß aus 17 Metern an die Latte des Bonner Tores. Für Wattenscheid das Signal, den Druck zu erhöhen. In der 62. Minute war Michel gefordert, der den Flachschuss des frei stehenden Berkant Canbulut aus rund elf Metern Distanz abwehren konnte. Zschiesche reagierte mit einem Doppelwechsel. Für Najar und Brock kamen Vojno Jesic und Angreifer Hamza Salman.

Aber wieder stand zunächst BSC-Schlussmann Michel im Blickpunkt, der in der 66. Minute gegen den Schuss von Emre Yesilova rechtzeitig die Fäuste hochriss. Es dauerte bis zur 73. Minute ehe der öffnende Pass von Adis Omerbasic auf Stenzel wieder einmal für Gefahr vor dem Tor der Hausherren sorgte. Erst in letzter Sekunde wurde Stenzel geblockt.

Der Verdacht eines Handspiels im Wattenscheider Strafraum war schnell widerlegt. Wenn am Freitagabend Rot-Weiss Essen zu Gast sein wird, haben sich die Spieler des BSC zumindest schon einmal an schwierige Platzverhältnisse gewöhnt.

Wattenscheid 09: Pepic, Lach, Tietz, Canbulut (75. Taskin), Abdat, Obst, Buckmaier, Lobinger (71. Diallo), Corboz, Yesilova (79. van Santen), Schneider.

Bonner SC: Michel, Omerbasic, Perrey, Mvondo, Wipperfürth, Fillinger, Mwarome, Brock (64. Salman), Najar (64. Jesic), Stenzel, Somuah (71. Schmidt).

Tore: Fehlanzeige. Zuschauer: 919. Schiedsrichter: Christopher Schütter (Werl).



Mehr von GA BONN