Fußball-Regionalliga: Bonner SC schlägt Haltern am See mit 2:1

Fußball-Regionalliga : Bonner SC schlägt Haltern am See mit 2:1

Der Bonner SC hat am Samstagnachmittag Aufsteiger TuS Haltern am See mit 2:1 besiegt und damit einen neuen Rekord seit dem eigenen Aufstieg 2016 aufgestellt.

Jetzt ist es amtlich. Erstmals seit dem Aufstieg 2016 gelang dem Fußball-Regionalligisten Bonner SC ein vierter Dreier am Stück. Beim 2:1 (0:0)-Erfolg beim Aufsteiger TuS Haltern am See schossen Adis Omerbasic (78.) und Jan Holldack (90.) vor 600 Zuschauern in der Stauseekampfbahn den neuen BSC-Rekord heraus.

Für die defensiv agierenden Gastgeber hatte Stefan Oerterer in der 85. Minute per Foulelfmeter getroffen. Mit dem sechsten Saisonsieg im zwölften Spiel verbesserte sich die Elf von Cheftrainer Thorsten Nehrbauer mit mittlerweile 19 Punkten auf den achten Tabellenplatz.

„Das war kein Pflichtsieg“, meinte der BSC-Trainer nach der Partie. „Wir wussten, dass es hier sehr schwer wird. Aber ich habe meinen Jungs gesagt, dass es eure Pflicht ist, zu beweisen, dass wir auch gegen einen Aufsteiger gewinnen können.“ Noch vor einigen Wochen hatte der BSC gegen Bergisch Gladbach mit 0:3 verloren.

Nachdem der BSC-Coach gegen Wuppertal und Aachen der gleichen Startelf vertraut hatte, musste der 41-Jährige in Haltern umbauen. Für die angeschlagenen Marcel Kaiser und Bernard Mwarome begannen Cebrail Makreckis und Markus Wipperfürth. Dass die Konkurrenz mittlerweile vor den jüngsten Leistungen des BSC den Hut zieht, ließ sich an der Äußerung des TuS-Trainers Magnus Niemöller ablesen.

„Wir wissen schon, welche Herkulesaufgabe da auf uns wartet“, meinte der 46-Jährige vor der Partie in der Stauseekampfbahn. Zumindest was den Ballbesitz anbetraf, wurden die Gäste ihrem vorauseilenden Ruf im Laufe der ersten 45 Minuten gerecht. Während der Aufsteiger von Beginn auf Torsicherung aus war und auf Konter lauerte, versuchte der BSC aus der Dominanz Torgelegenheiten zu kreieren.

Auch wenn sich das Geschehen meist in der Hälfte des Aufsteigers abspielte, musste sich TuS-Schlussmann Rafael Hester zunächst keine sonderlich großen Sorgen machen. Die Bonner Abschlüsse fielen allenfalls unter die Kategorie Halbchancen. Noch am ehesten torgefährlich war der Kopfball von Nico Perrey nach einer Ecke von BSC-Kapitän Dario Schumacher (16.). Die Versuche von Schumacher (22.) und Cebrail Makreckis (31.) verfehlten das Tor der Hausherrn bei weitem.

Da auch Haltern lediglich einmal nach einem Freistoß vor BSC-Keeper Robin Benz auftauchte (15.) – mehr ließ der BSC nicht zu – kamen eher die Trainer bei der Betrachtung des Dargebotenen auf ihre Kosten. „Das war sicherlich kein Spiel für Fußball- Ästheten“, meinte dann auch Nehrbauer. „Aber darauf kam es heute nicht an.“ Nach dem Seitenwechsel nahm die Partie zumindest mehr Fahrt auf.

Der Druck des BSC auf das Tor des Aufsteigers nahm weiter zu. Der Versuch von Holldack nach feinem Zuspiel von David Winke blockte die TuS-Abwehr ab (51.). Auch, nachdem sich Wipperfürth auf der linken Seite durchgesetzt hatte und Patrick Schikowski in Szene setzen wollte, war ein Abwehrbein der Gastgeber dazwischen (53.).

Der BSC blieb in der Folge zwar dominant, kam aber zunächst nicht zu weiteren Abschlüssen – bis zur 78. Minute. Dann war zum dritten Mal in dieser Spielzeit Adis Omerbasic zur Stelle, der mit einem sehenswerten Schuss ins lange Eck Marke Traumtor das längst überfällige 1:0 für die Gäste markierte und damit eine turbulente Schlussviertelstunde einläutete.

Denn in der 85. Minute zeigte der Unparteiische nach einem Foulspiel von Perrey am eingewechselten Stefan Oerterer auf den Punkt. Eine Chance, die sich Halterns erfolgreichster Torschütze zum allerdings äußerst schmeichelhaften 1:1 nicht entgehen ließ. „Ein blöder Fehler, den meine Mannschaft aber sehr gut weggesteckt hat“, lobte Nehrbauer.

Denn nach einem blitzsauberen Konter in der Schlussminute erzielte schließlich Holldack nach punktgenauem Zuspiel von Schikowski den umjubelten 2:1-Siegtreffer, „den sich meine Spieler mehr als verdient hatten“, bilanzierte der BSC-Trainer.

TuS Haltern: Hester, Wiesweg, Pöhlker, Eisen, Batman (65. Oerterer), Schultze, Korczowski, Nebi (75. Kaiser), Friedrich, Kallenbach, Möllers (89. Wolters). Bonner SC: Benz, Omerbasic, Winke, Perrey, Fillinger, Schumacher (84. Schmidt), Wipperfürth, Holldack, Schikowski (90. Weber), Makreckis, Lo Iacono (68. Somuah). Tore: 0:1 Omerbasic (78.), 1:1 Oerterer (85./FE), 1:2 Holldack (90.). Zuschauer: 600. Schiedsrichter: David-Markus Koj. (Wegberg).

Mehr von GA BONN